Hart umkämpft, aber fair

Anzeige
Die besten TischtennisspielerInnen der Schule Knauerstraße (hintere Reihe, v.l.): Conrad Kruhl, Theodor Knütel, Juri Gottschalk, Moritz Lübcke, Philippa Toepfer, Charlotte Huber, Jonathan Baumbach und Claas Runge; (vordere Reihe): Sportlehrer Hartmut Diekhoff, Jette Warrelmann, Matea Bleick, Clara Schmauck, Annabelle Thost und HSV-Trainer Stephan Heinemann Foto: Hoyer
Hamburg: Knauerstraße 22 |

Tischtennismeisterschaften an der Eppendorfer Grundschule Knauerstraße

Von Thomas Hoyer
Eppendorf
In der Sporthalle der Grundschule Knauerstraße war am vergangenen Freitag der Bär los. Von 8 bis 11.30 Uhr stand das Finale des alljährlichen großen Tischtennisturniers auf dem Programm, zu dem je 16 Mädchen und Jungen antraten. Seit Jahresbeginn standen rund 100 Schülerinnen und Schüler aus der Knauerstraße in speziellen Trainings- und Übungseinheiten im Rahmen des Sportunterrichts an der Platte, um sich auf das große Ereignis vorzubereiten. Mit Stephan Heinemann kam ein ausgebildeter Trainer als absoluter Fachmann an die Schule, der mit jeder Klasse Technik und Taktik übte.

Klasseninterne Turniere

Mitte Februar fanden dann vier klasseninterne Turniere statt, in denen sich die jeweils besten vier Mädchen und Jungen für die Endrunde am vergangenen Freitag qualifizierten. Überragender Spieler war hier der neunjährige Conrad Kruhl aus der Klasse 3b, der zunächst in seiner Gruppe alle acht Matches gewann und dann auch in der Endrunde der Top 3 von seinen beiden Kontrahenten nicht zu schlagen war. Platz zwei belegte Juri Gottschalk. Turniersiegerin bei den Mädchen wurde Clara Schmauck (10), eine begeisterte Fußballerin, die beim ETV dem runden Leder nachjagt. Rang zwei erkämpfte Philippa Toepfer aus Winterhude „Ich hatte schon vorher ein gutes Gefühl“, erzählt die Neunjährige. „Es hat sehr großen Spaß gemacht. Schade, dass ich in der Endrunde ein Spiel ganz knapp verloren habe.“

HSV spendet Preise

Für die Besten stiftete der HSV auch diesmal wieder einige tolle Sachpreise, und natürlich gab es für jeden Endrundenteilnehmer zur Erinnerung eine Urkunde. Sportlehrer Hartmut Diekhoff, der das Turnier vor nunmehr 21 Jahren ins Leben rief, zog ein positives Fazit: „Wir haben hart umkämpfte, aber stets faire Spiele erlebt. Unser Fokus liegt auf einem wertschätzenden Umgang aller Schülerinnen und Schüler miteinander. Das gilt ganz besonders für den Sport.“

Die Sieger und Platzierten

Jungen:
1. Conrad Kruhl
2. Juri Gottschalk
3. Theodor Knütel
4. Jonathan Baumbach
5. Claas Runge
6. Moritz Lübcke

Mädchen:
1. Clara Schmauck
2. Philippa Toepfer
3. Charlotte Huber
4. Matea Bleik
5. Annabelle Thost
6. Jette Warrelmann
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige