Keine Zitterpartie in Hamburg mehr?

Anzeige
Mit diesem Kader geht Fußball-Landesligist SC Sperber in die Saison 2014/15 Foto: Thomas Hoyer

Landesligist SC Sperber hofft mit neuem Kader auf eine stabilere Saison

Von Thomas Hoyer
Hamburg. Nach der letzten Winterpause hatte es so ausgesehen, als ob die Kicker des Landesligisten SC Sperber den angestrebten Platz im Mittelfeld mühelos erreichen könnten. Mit 28 Punkten stand das Team vom Heubergredder gut da. Dann aber häuften sich die Verletzungen und es setzte eine Talfahrt bis in die Abstiegszone ein. Daran konnte auch ein überraschendes 4:2 gegen Meister VfL 93 nichts ändern. So dauerte es schließlich bis zum letzten Spieltag, ehe mit einem 3:1-Erfolg beim HEBC die umjubelte Rettung gelang. Eine solche Zitterpartie möchten die Verantwortlichen nicht noch einmal erleben. Trainer Carsten Gerdey hofft, dass seine Mannschaft in der neuen Saison mit dem Abstieg nichts mehr zu tun hat. Dabei sollen eine Reihe von Zugängen helfen.
Besonders im Offensivbereich scheint das Team besser aufgestellt zu sein als in der letzten Serie. Zwar gab es mit Stefan Suermann den Abgang eines Stürmers, den Trainer Gerdey gerne behalten hätte, doch die neuen Kräfte Karim Mandu, Richie Cudjoe und Laurens Haase geben dem Coach die Möglichkeit, nach vorne variabler zu agieren. Besonders froh sind die Alsterdorfer, dass Angreifer Tassilo Wunstorf nach einer Knieoperation endlich wieder fit ist. „Ihm fehlt allerdings noch die Spielpraxis“, sagt Carsten Gerdey, der mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung nicht wirklich zufrieden ist. Ständig fehlten einige Kicker. Wie die beiden Zugänge Kai Surek und Marcel Schall, die sich einen doppelten Außenbandriss beziehungsweise einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zuzogen. Zum Saisonstart müssen die Alsterdorfer beim VfL Pinneberg antreten. Es folgen die beiden schweren Spiele gegen die Aufsteiger SV Eidelstedt (h) und Victoria II (a).

Abgänge

Thomas Reiher (Co-Trainer Sperber), Benjamin Marschall (tus Berne), Benjamin Hahn, Steven Richter, Stefan Suermann, Alexander Stuber (alle unbekannt), Lennart Ekelund (Karriere beendet);

Zugänge

Appel (im März BV Germania Wolfenbüttel), Haase (Bramfelder SV), Schall (SC Brühl), Schmugler (Germania Schnelsen II),  Wagner (USC Paloma), Surek (TSV Germania Cadenberge), Ramelow (Hamm United FC), Ruhm (SC Concordia), Karim (TSV Sasel), Cudjoe (TSV Wandsetal);

Das Aufgebot 2014/15

TOR: Sven Lund, Daniel Göbel; ABWEHR: Jan Rameloh, Marcel Schall, Marvin Wagner, Yannik Schmugler, Stefan Ruhm, Maic Appel, Rico Mendrzik, Yannick Hufert, Kai Banasiak, Daniel Maaßen; MITTELFELD: Richie Cudjoe, Laurens Haase, Kai Surke, Niko Sideris, Lucas Behem, Julian Meins, Matthias Bach, Bennet Giesel, Henning Hermann, Mathias Pornhagen, André Ziller, Benjamin Baarz; ANGRIFF: Tassilo Wunstorf, Mandu Karim.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige