„Let’s dance“ in Eppndorfer Schule

Anzeige
Emily Thoß (l.) und Okka Brühl belegten beim schulinternen Turnier den fünften Platz Foto: Thomas Hoyer
Hamburg: Knauerstraße 22 |

In der sportbetonten Grundschule Knauerstraße tanzen die Kinder sogar in den Pausen

Von Thomas Hoyer
Eppendorf
Zum zweiten Mal nach 2014 wurde der Grundschule Knauerstraße am vergangenen Freitag im Rahmen eines schulinternen Tanzturniers das Prädikat „Tanzsportbetonte Schule“ verliehen. Zahlreiche Schülerinnen, Schüler und eine Reihe von Eltern hatten sich in der Turnhalle eingefunden, um nach Übergabe der Urkunde durch Andrea Knief, die Breitensportbeauftragte des Hamburger Tanzsportverbandes, an Rektorin Corinna Jorden, das zweite von der Schule durchgeführte Tanzturnier mitzuerleben. 14 junge Paare zeigten, was sie im Wahlpflichtkurs „Tanz dich fit“ beziehungsweise freiwillig in zahlreichen Pausen gelernt hatten.

Cha Cha Cha, Rumba und Jive

Auf dem Programm standen Cha Cha Cha, Rumba und Jive. Am besten machten ihre Sache Jack Schröder und Matea Bleick aus der Klasse 4b, die schon länger dabei sind. „Sie haben richtig gute Fortschritte gemacht“, freute sich Corinna Jorden. Platz zwei belegten Louis Schulz/ Flavia Diekmann vor Merle Lohmar, die zusammen mit Greta Domröse das Tanzbein schwang. Das Engagement für den Tanzsport an ihrer Schule kommt bei Corinna Jorden nicht von ungefähr. Als ehemalige professionelle Tänzerin wurde sie mit der Latein-Formation der TSG Bremerhaven jeweils zweimal Welt-, Europa– und Deutsche Meisterin. Heute wird sie beim Tanztraining an der Schule durch Roman Levitas vom TC Rotherbaum unterstützt. Er hofft, den Nachwuchs auf lange Sicht für den Tanzsport in seinem Verein zu begeistern, bietet deshalb am Mittwochnachmittag sogar einen Extra-Paartanzkursus für seine Schützlinge an.

Prädikat „Tanzsportbetonte Schule“

Im vergangenen Schuljahr besuchte zudem Oliver Tienken, mehrmaliger Weltmeister, erfolgreicher Trainer und Teilnehmer der RTL-Show „Let´s Dance“ (mit Brigitte Nielsen) im Rahmen des Sportunterrichts alle Klassen. Der beliebte Tanzlehrer wird schon bald zu einem zweiten Besuch in der Knauerstraße erwartet. Neben der regelmäßigen Teilnahme an Aufführungen bei Schulversammlungen oder Schulfesten haben 15 Paare aus den dritten und vierten Klassen schon erfolgreich am „Newcomer Pokal“ des Hamburger Tanzsportverband teilgenommen. „Sport in jeglicher Form ist ein Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit“, so Schulleiterin Jorden. „Mit dem Prädikat ‚Tanzsportbetonte Schule‘ konnten wir unser ohnehin schon großes sportliches Profil noch einmal erweitern und sind somit eine Schule des Tanzsports geworden, die in Hamburg in dieser Form wohl einmalig sein dürfte.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige