Marlen Hacke aus Groß Borstel ist Hamburger Meisterin

Anzeige
Strahlende Siegerin: Marlen Hacke gewann kürzlich trotz mangelnder Wettkampfpraxis die Hamburger Tennismeisterschaft in der Halle Foto: Hanke

23-Jährige gewinnt überraschend die Tennis-Hallenmeisterschaft

Von Christian Hanke
Groß Borstel
Sie kam, sah und siegte: Marlen Hacke (23) aus Groß Borstel, die für den THC Horn/Hamm mit Anlage im Stadtpark Tennis spielt, gewann kürzlich souverän die Hamburger Tennismeisterschaften in der Halle. „Das war schon unerwartet. Ich habe zuletzt wenig Wettkampf gespielt und habe keine Ranglistenposition“, erzählt die Hamburger Meisterin. „Sie ist sehr gut“, strahlt Tennistrainer Thomas Andersen, der sich besonders gefreut hat, dass drei Spielerinnen seiner Damenmannschaft THC Horn/Hamm bei den Hamburger Meisterschaften die Plätze eins bis drei belegen konnten. Einige starke Spielerinnen zum Beispiel vom Club an der Alster waren zwar nicht am Start, doch „da muss man sich auch erst mal durchsetzen“, will Thomas Andersen die Leistung von Marlen Hacke nicht geschmälert wissen. Für die 23-Jährige ist es vor allem ein großer Erfolg, weil sie erst vor eineinhalb Jahren aus den USA nach Hamburg zurückkehrte, wo sie mit Hilfe eines Stipendiums studieren und zeitgleich für ihre Uni Tenniswettkämpfe bestreiten konnte. Die Praxis auf den in den USA üblichen Hartplätzen kam ihr und ihrem ohnehin schnellen Spiel nun in der Halle zugute. „Ich mag am liebsten schnelle und kurze Ballwechsel, ein aggressives Spiel“, charakterisiert Marlen Hacke ihr Tennis. „Das macht sie fantastisch. Sie kann die Bälle früh nehmen und das Spiel schnell machen“, schwärmt Thomas Andersen. Auch auf ihre Erfahrung konnte sie bauen. Marlen Hacke ist in einer Tennisfamilie groß geworden, schlug ihre ersten Filzbälle schon mit fünf Jahren beim TC Groß Borstel. Als Mädchen und Jugendliche nahm sie bereits an norddeutschen und deutschen Meisterschaften teil, holte auch im Sommer auf Sand schon einen Hamburger Meistertitel. Einem Vereinswechsel zu Alsterquelle-Henstedt-Ulzburg folgte ihr Collegeaufenthalt in den USA. In Hamburg will sie nun ihren Master im Bereich Medien, Marketing, PR machen. Für Horn/Hamm schlägt sie in der Regionalliga Nord auf - und jagt auch noch einem größeren Ball nach. In den Farben von Grün Weiß Eimsbüttel spielt Marlen Hacke in der Verbandsliga Fußball. „In meiner Familie sind alle HSV-Fans. Da kam ich schon früh mit Fußball in Berührung. Ich hatte jetzt Lust auf eine andere Sportart. Da bot sich Fußball an“, erzählt die frisch gebackene Tennismeisterin, die nun fünfmal die Woche trainiert: dreimal Tennis, zweimal Fußball.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige