Rugby-Herren vom HRC wollen mehr

Anzeige
Die Rugbyspieler des Hamburger RC möchten sich endgültig in der 1. Bundesliga etablieren Foto: Thomas Hoyer

Nach einer guten Serie in 2014 setzt der HRC auf neuen Kader. Lokal-Derby gegen Pauli am 26.9.

Von Thomas Hoyer
Winterhude
Nach dem erfolgreichsten Abschneiden in der Vereinsgeschichte fiebern die Rugbyspieler des Hamburger RC der neuen Saison entgegen. Jetzt gilt es zu zeigen, dass der in der letzten Serie erreichte fünfte Platz in der 1. Bundesliga Nord/Ost keine Eintagsfliege war

Einzug in Play-Offs


Sechs Siege in 14 Spielen, das hatte es für den Bundes-ligisten aus dem Stadtpark
zuvor noch nicht gegeben, wobei man in der Endabrechnung sogar vor dem Erz- und Lokalrivalen FC St. Pauli landete. Der fünfte Platz bedeutete für die Truppe von Carsten Segert, der das Team seit Herbst 2014 trainiert, auch den Einzug in die Play-Offs. Dort hatte man gegen den Heidelberger Club SC Neuenheim, der in der Staffel Süd/West Dritter geworden war, allerdings keine Chance und verlor mit 3:83. „Es hätten sicherlich einige Punkte mehr sein können, obwohl der Gegner natürlich klar besser war“, so Trainer Segert. „Von dem Lerneffekt in dieser Partie hat meine Mannschaft aber auf jeden Fall profitiert.“ Im Kader 2015/16 stehen 30 Akteure. Sieben Spieler der letzten Serie befinden sich nicht mehr im Aufgebot, wobei aus sportlicher Sicht insbesondere der Abgang von Stürmer
Lars Dreessen (Studium Frankfurt) und „Schluss“ Lasse Roeder (beruflich ins Ausland) ins Gewicht fallen. Neu dazugekommen sind „Außendreiviertel“ Pascal Frech vom HSV, der vielseitig einsetzbare Nils Armbrüster (WMTV Solingen 1861) und „Schluss“ Vlad Robert Gramaticu von den Hamburg Exiles. Trainer Segert hofft, dass sie die hinterlassenen Lücken schließen können. „Es wird sicherlich schwer, unser gutes Ergebnis der vergangenen Serie zu wiederholen“, so der Coach. „Ich baue aber darauf, dass der mentale Schub sprich das neu gewonnene Selbstvertrauen zur weiteren Stabilisierung der Mannschaft führt. Wir
wollen uns jetzt richtig in Deutschlands höchster Klasse etablieren und nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben.“

Auswärts gegen RU Hohen Neuendorf


Zum Auftakt muss der HRC am 5. September auswärts bei der RU Hohen Neuendorf antreten, die man in der letzten Serie zweimal besiegte. Im ersten Heimspiel in der Stadtparkarena ist der FC St. Pauli der Gegner (26.9., 15 Uhr). „In dieser Partie geben die Spieler immer alles. Die meisten wachsen sogar über sich hinaus“, unterstreicht Trainer Segert die Bedeutung des ewig jungen Duells der beiden Lokalrivalen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige