SC Sperber E-Junioren sind Spitze

Anzeige
Das Team mit seinen Trainern (h. Reihe): Leon Marxen, Onno Gierth, Lennard Heiduck, Nick v. Alt-Stutterheim, Rafael Ocampo, Volkmar Heiduck; (v. Reihe): Ioannis Mastoridis, Simeon Mastoridis „Maskottchen“ Ilarion, Wanja Dahms, Nick Heiduck und Paul Schultz Foto: Hoyer

Hoher 7:2-Sieg im letzten Spiel. Nachwuchskicker sind Herbstrundenmeister

Von Thomas Hoyer
Alsterdorf
Was für eine tolle Leistung! Zum ersten Mal in eine der neun stärksten Hamburger Staffeln ihrer Altersklasse eingestuft, wurde die 1. E-Junioren des SC Sperber auf Anhieb Meister der Herbstrunde. Im letzten Spiel gewannen die Youngster vom Heubergredder mit 7:2 (3:0) gegen Barmbek-Uhlenhorst. Die Alsterdorfer, die unbedingt noch einen Sieg zu Platz eins benötigten, erwischten einen Raketenstart. Bereits nach fünf Minuten lag das Team durch Treffer von Simeon Mastoridis (2) und Lennard Heiduck 3:0 in Führung. Nach einer Viertelstunde hatte sich der Gegner von dem Schock erholt, besaß seinerseits zwei Chancen. Drei Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als Simeon Mastoridis nach schöner Kombination über Leon Marxen und Lennard Heiduck das 4:0 gelang, womit die Partie entschieden war. Zwar konnte BU verkürzen (33.), doch mit zwei schönen Distanzschüssen erhöhten Paul Schultz und Onno Gierth auf 5:1 und 6:1 (36./38.). Der siebente Treffer ging auf das Konto Rafael Ocampo (39.), ehe BU kurz vor dem Abpfiff das zweite Tor gelang. Mit einem 4:2-Erfolg über den USC Paloma war das Team um Mannschaftskapitän Onno Gierth vielversprechend gestartet. Es folgte ein hart erkämpfter 5:4 Sieg beim Rahlstedter SC. Bereits 2:0 in Führung liegend, hatten die Alsterdorfer anschließend gleich vier Gegentreffer in Folge kassiert. Eine Niederlage schien unabwendbar. Doch dann bewies die junge Mannschaft eine glänzende Moral und schlug zurück. In den letzten drei Minuten konnten Lennard Heiduck und Onno Gierth das Blatt mit drei Toren noch wenden. Besonders „speziell“ war das dritte Match gegen den VfL 93, dessen Team früher beim SC Sperber war und inzwischen den Verein gewechselt hatte. In einem Duell auf Augenhöhe trennten sich beide Mannschaften mit 3:3. Mit dem anschließenden 6:2-Sieg über den Concordia, an dem Paul Schulz als dreifacher Torschütze maßgeblichen Anteil hatte, schossen sich die Alsterdorfer endgültig auf Meisterschaftskurs. „Was mich an meiner Mannschaft besonders beeindruckt hat, war ihre große Spielstärke“, lobt Volkmar Heidruck seine Schützlinge, die er zusammen mit Ioannis Mastorides trainiert. Zu den 2013 gegründeten 1.E-Junioren des SC Sperber gehören neun Kicker, nachdem die Verantwortlichen den eigentlich 22 Spieler zählenden Kader vor Beginn der Frühjahrsrunde in eine erste und zweite Mannschaft eingeteilt hatten. Die nächste Herausforderung für Sperbers erfolgreiche E-Junioren sind die nach den Herbstferien beginnenden Hamburger Hallenmeisterschaften. Volkmar Heiduck: „Erstes Ziel: In die Runde der Top 50 einziehen.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige