Spitzenreiter in der Regionalliga

Anzeige
Tennistrainer Jan Klinko mit vier seiner erfolgreichen Spielerinnen aus der ersten Mannschaft des Der Club an der Alster: Vivian Heise, Carina Witthöft, Trainer Jan Klinko, Jennifer Witthöft und Lisa Ponomar. Foto: Club an der alster

Erste Tennis-Damen des „Club an der Alster“ steckten keine Niederlage ein

Von Christian Hanke
Harvestehude/Rotherbaum. Eine Tennis-Mannschaft startet durch: Die ersten Damen des „Der Club an der Alster“ sind Norddeutschlands Beste. Wenigstens in der Halle.

Ohne Niederlage beendete das Team von Trainer Jan Klinko die Regionalliga Nordost im Winter. Auch die Freiluftsaison in der 2. Bundesliga Nord begann für die 16 jungen Damen mit einem Sieg. Beim renommierten Rochusclub Düsseldorf gab´s´einen knappen 5:4-Erfolg. Dabei hinkten die Tennisdamen des Harvestehuder Traditionclubs noch vor einigen Jahren den erfolgreichen Herren hinterher. Doch seitdem Jan Klinko die Damenmannschaften trainiert, geht´s systematisch bergauf. „Die Damen wurden nicht so gepuscht“, erzählt der Trainer, der viele junge Spielerinnen zum Rothenbaum geholt hat. Darunter Carina Witthöft, die bereits internationale Turniere spielt und derzeit Platz 215 in der Damen-Weltrangliste belegt.
Aufstieg in 2. Bundesliga
„Wir sind eine sehr attraktive Adresse für den Nachwuchs geworden, haben 6 - 7 U18-Spielerinnen im Kader“, berichtet Jan Klinko. Vor vier Jahren gelang der Aufstieg in die 2. Bundesliga. 2010 stieg man zwar wieder ab. Doch durch die Zweiteilung dieser Spielklasse wurden die Alster Damen im vergangenen Jahr wieder in die zweithöchste Liga aufgenommen. Was hat Jan Klinko unternommen, um die Damen so weit nach vorn zu bringen? „Ich bin eigentlich nur ihr Organisator und Manager. Die Spielerinnen haben alle ihre eigenen Trainer und bereiten sich mit denen auf die Spiele vor“, sagt Klinko bescheiden. Doch „Manager“ Klinko hat ihnen den richtigen Erfolgsgeist vermittelt. Denn einige der junge Talente streben mittelfristig eine Profilaufbahn an. Bei der Zusammenstellung ihres Teams legen Klinko und seine Betreuer großen Wert auf Regionalität. „Alle Spielerinnen haben Hamburger Wurzeln“, erzählt der Trainer. Nur wenige ausländische Spielerinnen ergänzen den Kader für die Bundesligaspiele. Bei anderen Vereinen sind es weitaus mehr.
Neue Spitzenspielerin
Als neue Spitzenspielerin hat Der Club an der Alster jetzt Stephanie Vogt aus Liechtenstein verpflichtet. Die Nummer eins ihres Landes belegt in der Weltrangliste Platz 203. Für die Zukunft aber zählt der Nachwuchs, weshalb Klinko auch großen Wert auf die Qualität der 2. Damenmannschaft als Unterbau der ersten legt. Dabei wird er vom Clubvorstand bestens unterstützt. „Der Verein hält mir den Rücken frei, insbesondere der Tennisvorstand Brigitta Karl“, lobt Klinko.
Wer die erfolgreichen Tennis-Damen im Einsatz erleben möchte, kann noch zweimal in der 2. Bundesliga mitfiebern: am 26. Mai gegen den Braunschweiger THC und am 22. Juni gegen TK Blau Weiß Aachen, jeweils ab 11 Uhr auf der Anlage des Der Club an der Alster, Hallerstraße 91.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige