TH Eilbeck steht für dynamisches Spiel im Sitzen

Anzeige
Sitzvolleyball wird von Behinderten und Nichtbehinderten gemeinsam gespielt Foto: Thomas Hoyer

Sitzvolleyball-Team sucht Verstärkung. Training in der Sporthalle am Grasweg

Winterhude Sitzvolleyball ist ein attraktives Mannschaftsspiel, das von behinderten und nicht behinderten Menschen unterschiedlicher Altersstufen gemeinsam gespielt wird. Das Netz befindet sich in 1,15 Meter Höhe. Im Gegensatz zum Standvolleyball darf die Aufgabe geblockt werden. Ansonsten unterscheiden sich die Regeln kaum. Eine entsprechende Gruppe des TH Eilbeck trifft sich jeden Mittwoch von 20 bis 22 Uhr zum wöchentlichen Training beziehungsweise Spielabend in der Sporthalle Grasweg 74. Derzeit werden ganz dringend weitere Akteure gesucht, gerne auch Standvolleyballer-/innen oder Anfänger-/innen. „Sitzvolleyball zeichnet sich durch seine große Dynamik aus“, so Spielertrainer Bert Jasper (54), langjähriges Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft und Bronzemedaillengewinner bei den Paralympics 1992 in Barcelona. „Durch das kleinere Feld und die angepasste Netzhöhe ist es noch schneller und anspruchsvoller als bei den Stehern. Unser Team nimmt auch an attraktiven Veranstaltungen teil, meist Einladungsturniere in Deutschland und im Ausland.“ Interessierte Damen und Herren können gerne kostenlos zum Schnuppern vorbeikommen, um sich vor Ort ein Bild vom Sitzvolleyball zu machen. (th)

Die Mitgliedschaft im Verein kostet monatlich 18 Euro. Weitere Einzelheiten bei Bert Jasper unter Telefon 01575/ 579 91 80, bert@svbhamburg.com oder auf
der Homepage svbhamburg.com
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige