TSV 08 jetzt auf Platz zwei

Anzeige
Marcel Roschkowski zieht aus fünf Meter zum 3:1 ab.Foto: Thomas Hoyer
 
Trotz zehn Tage zuvor erlittenem Nasenbeinbruch stand Spielertrainer Nuri Emini gegen die „Dritte“ des ETV 90 Minuten auf dem Platz

Glanzloser Sieg beim Eimsbüttler TV III. TSV-Kicker verpassten viele Chancen

Von Thomas Hoyer
Eppendorf/Groß Borstel. Mit einem verdienten 4:1-Erfolg beim Eimsbütteler TV verbesserten sich die Kicker der TSV Eppendorf/ Groß Borstel auf den zweiten Platz der Kreisklasse 7.

Auf dem Sparbierplatz legte das Team los wie die Feuerwehr. Schon nach 120 Sekunden vergab Eddy Saljeweski die erste Großchance. Kaum eine Minute später war es Marcel Meier, der per Kopf nach einer Ecke von Marcel Roschkowski zum 1:0 traf. Anschließend bestimmte die TSV 08 das Spielgeschehen und erhöhte durch Saljewski, der aus spitzen Winkel ins kurze Eck traf, auf 2:0 (19.). In der Folge ließ Daniel Sousa Matos eine weitere Großchance aus. Kurz vor der Pause gelang der „Dritten“ des ETV mit einem unhaltbaren Distanzschuss, der vom Innenpfosten ins Tor prallte, der Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste zunächst auf den Ausgleich, wobei sie allerdings keinen Hochkaräter besaßen. In der 65. Minute schoss Roschowski die Borsteler endgültig auf die Siegerstraße, traf aus fünf Metern zum 3:1. Kurz vor Abpfiff war es erneut Roschkowski, der das Leder am herauslaufenden Keeper vorbei aus 16 Metern zum 4:1-Endstand einschob. „Trotz unseres klaren Sieges war das keine gute Vorstellung“, so Co-Trainer Michael Spannenkrebs. „Im Spielaufbau haben sich einfach zu viele leichte Fehler eingeschlichen. Bei Abruf unseres gesamten Leistungspotential hätten wir weitaus höher gewonnen.“
Im Kader der Groß Borsteler gab es einige Veränderungen. Sechs neue Spieler stehen im Team, davon allein fünf Akteure vom Kreisligisten FC Alsterbrüder, die zusammen mit Ligaobmann Harry Neumann von der Gustav-Falke-Straße an den Brödermannsweg wechselten. Nicht mehr an Bord ist das Trainergespann Michael Stefanic/ Kai Müller. Während Müller sein Amt aus beruflichen Gründen nach der letzten Serie aufgab, legte Stefanic, der zunächst an der Seite von Nuri Emini ein neues Trainergespann bildete, sein Amt aufgrund von Meinungsverschiedenheiten nach dem zweiten Spieltag nieder. Mit Attila Fekete und Dominik Glinkowski verabschiedeten sich daraufhin auch zwei Kicker aus dem Kader. Inzwischen ist bei der TSV 08 wieder Ruhe eingekehrt. Das Team von Spielertrainer Emini, dem jetzt als Assistent Michael Spannenkrebs zur Seite steht, ebenfalls ein ehemaliger Alsterbruder, konnte bislang vor allem in der Offensive überzeugen. Einem 7:0 über den VfL 93 zum Saisonauftakt folgte zwar eine völlig unnötige 0:2-Heimniederlage gegen den SV Barmbek II, doch dann trafen die Borsteler wieder, besiegten BU II (4:1) und Sternschanze (5:0) klar. Nicht zuletzt ein Verdienst von Marcel Roschkowski und dem 41-jährigen Edmond Salijevski, auf deren Konto allein acht der neun Tore gehen. „Unser klares Ziel ist der Aufstieg“, sagt Obmann Harry Neumann. „Wir verfügen über ein spielerisch gutes Team, das aber mit seiner Leistung erst bei 70 Prozent angelangt ist.“

Das Aufgebot 2013/14

TOR: Christoph Witt; ABWEHR: Jannis Liebenow, Christian Sohst, Felix Wensien, Philipp Niemann, Daniel Plew, Ronny Rockel; MITTELFELD: Matthias Luck, Daniel Sousa Matos, Can Mazi, Nuri Emini, Florian Dittmer, Mathis Neumann, Sascha Stefanic, Marcel Roschkowski; ANGRIFF: Tobias Menck, Marcel Meier, Eurico De Barros, Edmond Salijevski, Patrick Doose.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige