VfL 93 feiert!

Anzeige
Oldies but Goldies – die Alte Herren des VfL 93 gewannen in der abgelaufenen Serie 17 ihrer 20 Spiele Foto: VfL 93/ th

Die Fußball-Oldies sind ins Oberhaus aufgestiegen

Von Thomas Hoyer
Winterhude
Die Fußball-Altliga des VfL 93 spielt in den kommenden Saison in Hamburgs höchster Klasse. Bereits drei Spieltage vor Saisonschluss konnten die Winterhuder die Meisterschaft in der Staffel AB3 feiern, gleichbedeutend mit dem Aufstieg ins Oberhaus der Oldies. Vor Beginn der Serie hatte sich das Team um Spielertrainer Fabian Schilling mit vier Akteuren gut verstärkt, was auch bei den bisherigen Stammkräften für neue Motivation sorgte, wie sich schon in der Vorbereitung zeigte. Die Trainingsbeteiligung stieg, und nachdem man mit drei Siegen hervorragend in die Saison gestartet war, zeichnete sich ab, dass der Weg diesmal nach ganz oben führen konnte. Zwar gab es für das langsam immer besser eingespielte Team, das eine Saison zuvor Fünfter geworden war, noch einen Dämpfer, als gegen Urania knapp mit 0:1 verloren wurde, doch dann hatte sich die Truppe vom Borgweg endgültig gefunden, landete neun Siege in Folge, darunter ein 6:0 gegen den SV UH/Adler, die wohl stärkste Vorstellung der abgelaufenen Saison. In der Hinserie kassierte Torwart Roy Datschewsky auch dank seiner Vorderleute lediglich drei Gegentreffer. Einmal mussten Kapitän Djuri Radenovic und seine Mitstreiter allerdings noch einen Rückschlag hinnehmen.

Platz an der Sonne


Eine 0:2 Niederlage gegen Verfolger TSV Wandsetal bedeutete kurzfristig den Verlust der Tabellenführung. Doch ließ auch der härteste Widersacher in der Folge Federn, während die Winterhuder ihre letzten Spiele gewannen, wieder den Platz an der Sonne eroberten und schließlich mit elf Punkten Vorsprung auf Vizemeister Wandsetal ins Ziel kamen. „Ausschlaggebend für unseren Erfolg waren eine tolle Abwehrleistung und der gute Teamgeist in meiner Truppe“, so Spielertrainer Fabian Schilling, der selbst nur in einer Partie fehlte. „Unser Ziel vor Saisonbeginn war es oben mitzuspielen. Nach der guten Hin-Serie wollten wir dann auch unbedingt Meister werden.“ In der abgelaufenen Saison kamen bei der Altliga des VfL 93, deren harter Kern seit vier Jahren zusammenspielt, gleich 26 Akteure zum Einsatz, da gerade in dieser Altersklasse doch immer wieder der eine oder andere Kicker aus beruflichen und familiären Gründen passen musste. Beste Torschützen waren wie in den vergangenen Serien Mittelfeldspieler Tim „Birdy“ Vogel (12 Treffer) und Stürmer Jörg Andermatt, mit 48 Jahren der älteste Kicker der Mannschaft, der elfmal einnetzten konnte. Erdinc Ataseven, früher Landesligaspieler des SC Europa, steuerte sieben Tore zum Aufstieg bei.
Nach bisherigem Stand der Dinge bleibt die Mannschaft in der nächsten Saison komplett zusammen, wobei die Älteren vielleicht etwas kürzer treten werden. „Wir planen noch drei bis vier Zugänge“, so Spielertrainer Schilling, der zuversichtlich ist, dass sich sein Team in der höchsten Hamburger Spielklasse etablieren kann.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige