Zweimal Gold für die ETV-Damen im Bogenschiessen

Anzeige
"Wir fahren nach Berlin" könnte die Losung für die drei Bogenschützinnen des Eimsbütteler TV heißen. Anstelle dessen hörte man zweimal "ich bin gespannt" und "ich will Gold". Letzteres treibt die Haare jedes Sportpsychologen in die Höhe, da ergebnisorientierte Ziele schwer zu erfüllen sind. Zu viele Faktoren spielen hier mit.

Trotzdem sollte die gewissenhafte Arbeit vieler Jahre mit diesem hoch gesteckten Ziel belohnt werden. Vero Godard (Damen Ü40) und Karen Nakamura (Damen, Foto: 2.v.l.) genossen nach zwei Tagen und einhundertzwanzig Schüssen auf vier Distanzen auf dem Treppchen den besten Blick, die beiden Hamburgerinnen holten Gold auf den Deutschen Meisterschaften in der Königsdisziplin FITA im Freien des Deutschen Bogensportverbands in Berlin.

Trainer Marc Hackelbörger freute sich besonders über das Siegerfoto. Takwa Kohlmeyer (Foto: 2.v.r.) kämpfte sich in der Damenklasse auf den vierten Platz, so dass zum ersten Mal zwei Damen des ETV auf dem Foto nicht nur über das Ende des starken Regens am zweiten Tag lächeln. Der alte Hase Jürgen Klawohn hätte sich am ersten Tag beim Empfang der Medaillen gerne eingereiht. Am zweiten Tag rutschte er leider auf den sechsten Platz.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige