Generalvikar segnet Schulneubau in Farmsen

Anzeige
Generalvikar Ansgar Thim segnete die Kreuze für die verschiedenen Räume Foto: tel
Hamburg: Rahlstedter Weg 15 |

Am Rahlstedter Weg entstand für 5,6 Millionen Euro ein Gebäude mit Zweifeld-Turnhalle, Mensa, Klassen- und Funktionsräumen

Farmsen Ein großer Tag für Farmsen und die Katholische Schule am Rahlstedter Weg: Vergangenen Freitag wurde der 5,6 Millionen Euro teure Neubau mit Zweifeld-Turnhalle, Mensa, Klassen- und Funktionsräumen eröffnet. Die Segnung nahm Generalvikar Ansgar Thim in Vertretung des erkrankten Erzbischofs Stefan Heße vor. Am glücklichsten war sicherlich Schulleiter Klaus Pax (51): „Jetzt können wir unseren Kindern endlich Raum geben – sowohl in physischem wie auch pädagogischem Sinn. Darüber bin ich sehr froh.“ Mit dem in elf Monaten entstandenen Neubau stößt die 50 Jahre alte Grundschule mit heute rund 430 Schülern, etwa 60 Lehrern und weiteren Mitarbeitern in ganz neue Dimensionen vor. Allein die Zweifeld-Sporthalle bietet rund 1.000 Quadratmeter Betätigungsfläche. Auch der kooperierende SC Condor darf sich über zusätzliche Angebote freuen. In der lichtdurchfluteten Mensa mit Küche können jetzt bis zu 200 Schüler gleichzeitig beköstigt werden. Die Mensa dient auch als Veranstaltungshalle, ausgestattet mit guter Akustik und Technik. Der Neubau kam ohne staatliche Mittel aus, den Hauptanteil steuerte das Erzbistum bei. Dennoch hatte Schulleiter Pax auch Grund, Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff zu danken: „Ohne die Unterstützung des Bezirks hätten wir den Bau nicht realisieren können.“ (tel)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige