Gyula-Trebitsch-Schule feiert Richtfest

Anzeige
Richtfest für den Neubau Foto: rg
Hamburg: Barenkrug 16 |

Der Rohbau am Sonnenweg steht. Bezug des Neubaus für Sommer 2017 geplant

Von Rainer Glitz
Tonndorf
Geduldig stehen zahlreiche Schüler vor dem Rohbau in der Kälte und lauschen dem Oberstufen-Popchor. Überall stehen Baumaterialien und Container, überall Hämmern und Baugeräusche. „Wir haben schon seit Jahren das Gefühl, auf einer Baustelle zu leben“, sagt Freerk Heinrich, Schulleiter der Gyula-Trebitsch-Schule. Jetzt gebe es endlich das Richtfest für den Neubau. „Wir sind eine stark wachsende Schule und mussten aus dem knappen Raum das Optimale herausholen“, erklärt Heinrich den Schülern. Vor einem Jahr sei das alte Gebäude abgerissen worden, man sei jetzt im Zeitplan. Auch im Winter soll weitergearbeitet werden, damit der Neubau zu Beginn des nächsten Schuljahres im Sommer 2017 bezogen werden könne.

Neues Konzept, viele Anmeldungen


„Das wird ein moderner Bau für eine besondere Schule“, meint Hamburgs Schulsenator Ties Rabe. Früher habe es hier zwei Schulen gegeben: Gymnasium sowie Haupt- und Realschule, beide gleichermaßen wenig beliebt und besucht. 2006 sei sogar überlegt worden, den Standort zu schließen. Stattdessen wurden beide Schulen zur Stadtteilschule mit gymnasialem Zweig unter einer Leitung zusammengelegt. „Ein Experiment, heute ist es eine der größten Schulen Hamburgs mit vielen Anmeldungen“, so der Schulsenator. Es herrsche ein gutes Klima zwischen Lehrern, Schülern und Eltern. Umso wichtiger sei nun ein ordentliches Gebäude. Nach dem Richtspruch bleibt Rabe noch auf eine wärmende Gulaschsuppe im unbeheizten Rohbau.

Neuer Eingang am Sonnenweg


Der Neubau besteht aus mehreren Teilen, die über Eck ineinandergreifen. Im nördlichen Teil sind 17 Klassenräume geplant, im Mittelteil werden Fachräume untergebracht. Im Süden schließt sich die künftige Mensa an, die auch als Pausenhalle genutzt werden kann. Die Fassade bekommt ein hellrotes Verblendmauerwerk. Mit dem Neubau erhält die Gyula-Trebitsch-Schule auch einen neuen Haupteingang über den Sonnenweg. Und: Umgeben von den Gebäudeteilen wird auch ein neuer Schulhof für die 1500 Schüler gebaut. Die Kosten für die mehr als 6900 Quadratmeter Nutzfläche liegen laut Schulbau Hamburg bei 13,6 Millionen Euro.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige