Happy Birthday Schloss-Retter!

Anzeige
Mitglieder und Gäste des Kulturkreises genossen einen herrlichen Frühlingstag im Gutspark Foto: tel
Hamburg: Berner Allee 31 a |

Kulturkreis Berner Schloss: Wie aus den „Rettern“ Kulturagenten wurden

Von Michael Hertel
Berne
Lindgrün und sonnenverwöhnt der Gutspark, feierten mehr als 100 Gäste am Sonntag bei Sekt, Grillwurst, Dixieland-Musik und Tombola das 15-jährige Bestehen des Kulturkreises (rund 280 Mitglieder) im und am Berner Schloss. Sogar Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff gab sich die Ehre und erinnerte in seiner Laudatio an das Bürgerbegehren zum Erhalt des Hauses aus dem Jahr 2000. Der damalige „Retter“-Verein wandelte sich nach dem politischen Erfolg ab 2002 in eben jenen „Kulturkreis“, dem es, so Ritzenhoff, immer wieder auf bemerkenswerte Weise gelingt, bekannte Künstler in den Stadtteil zu locken. Hausherr Sönke Witt kramte noch tiefer in der Geschichte, erinnerte an die Ursprünge der Verbindung von Wohnungsgenossenschaft und Kultur aus den 1920er-Jahren und überreichte der Kulturkreis-Vorsitzenden Julia Fabian ein historisches Plakat des „Volksbildungskreises Berne“, einer Vorgänger-Organisation des Kulturkreises, zu einem Operettenabend im Jahr 1946. Fabian wiederum lobte nicht zuletzt die Arbeit ihres langjährigen Vorgängers Uwe Völsch und seiner Frau Hella, die den Grundstein für heutige Erfolge gelegt hätten.

„Berner Kulturmeile“


Auch in diesem Jahr stehen wieder sieben Veranstaltungstage mit zehn Vorstellungen in der „Berner Kulturmeile“ – Schloss, Gemeinschaftshaus und Volkshaus – auf dem Programm. Dank der Geburtstagsgeschenke von Wohnungsgenossenschaft, Bürgerverein und TuS Berne von jeweils 300 Euro ist auch schon ein solides Fundament für weitere Aktivitäten gelegt. Die Berner Institutionen wollen dabei künftig noch enger in Sachen Kultur zusammenarbeiten, denn wie hatte Ritzenhoff betont: „Stadtteilkultur ist die Wurzel unserer Gesellschaft.“

Weitere Infos: Kulturkreis Berner Schloss e.V.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige