Helfer für „Wi mook dat“-Tag gesucht

Wann? 14.09.2017

Wo? Meiendorfer Mühlenweg 121, Meiendorfer Mühlenweg 121, 22159 Hamburg DE
Anzeige
Wer hilft uns im Garten? Harald Feldsien und Maren Meintrup freuen sich schon auf den „Wi mook dat!“-Aktionstag am 14. September Foto: nik
 
Der Garten des Hilda Heinemann Haus in Berne soll im Rahmen des Wi mook dat-Tages winterfest gemacht werden. Welches Unternehmen packt hier mit an? Foto: nik
Hamburg: Meiendorfer Mühlenweg 121 |

Das Hilda Heinemann-Haus in Berne sucht für den Herbstputz Freiwillige, die sich hamburgweiten Aktionstag im September beteiligen

Von Nicole Kuchenbecker
Berne
Das Gelände, der Garten rund um das Hilda Heinemann-Haus in Berne ist groß. Viele helfende Hände werden benötigt, um im Spätsommer hier alles winterfest zu machen. Und weil ehrenamtliche Hilfe gefragt ist, haben sich Christina Sittig, Freiwilligenmanagement und sozialräumliche Projekte und Wohnstättenleiterin Maren Meintrup, entschlossen ihre Einrichtung beim „Wi mook dat!“-Aktionstag anzumelden (das Wochenblatt berichtete). Hinter grünen Büschen „versteckt“ sich in Berne das Hilda Heinemann-Haus das von dem BHH Sozialkontor geführt wird. Hier leben 43 Menschen mit Behinderungen in vier verschiedenen Wohngruppen zusammen. Es sind Menschen mit meist geistigen Behinderungen, die eine individuelle Assistenz erhalten. „Die Menschen, die hier wohnen sind im Alter zwischen 19 und 74 Jahren“, sagt Wohnstättenleiterin Maren Meintrup. Es seien meist ältere Menschen, fügt sie hinzu. Zu ihnen gehört auch Bewohner Harald Feldsien, der sich im Wohnbeirat des Hauses engagiert.

Garten- und Hausputz


Das Haus ist offen. Es ist ein stadtteilgebundenes Haus, das Menschen aus der Nachbarschaft beim offenen Café Olé willkommen heißt. Es ist ein Haus mit einem großen Garten. Und genau für diesen braucht die Einrichtung im September Unterstützung. „Einmal im Jahr machen wir hier unseren sogenannten Herbstputz“, sagt Meintrup, „dann wird der Garten winterfest gemacht.“ Auch die Zimmer werden aufgeräumt, Sperrmüll zusammengetragen. Für genau diesen Putz- und Garten-Tag wird ein Unternehmen gesucht, das mit seinen Mitarbeitern mit anpackt. Denn darum geht es beim „Wi mook dat!“-Aktionstag.

Projekte gemeinsam angehen


Ins Leben gerufen hat die „Wi mook dat!“-Aktion Diplom-Soziologin Anja Engelke gemeinsam mit Claudia Seehusen, Expertin für gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen. Dabei werden gemeinnützige Projekte mit Mitarbeiterteams aus Hamburger Unternehmen, die sich für „den guten Zweck“ einsetzen wollen, zusammengebracht. In diesem Jahr findet der Tag am 14. September zum vierten Mal statt.

3.000 Arbeitsstunden in drei Jahren


„In den bisherigen drei Jahren von „Wi mook dat!“ haben 490 Freiwillige aus 34 unterschiedlichen Firmen und Branchen knapp 3.000 Arbeitsstunden geleistet und für Materialien mehr als 26.000 Euro gespendet“, freuten sich die Initiatorinnen und wünschen sich weitere Hamburger Unternehmen, die für den sozialen Zweck mit anpacken. Denn die Liste der Projekte, die Unterstützung benötigen, ist lang. Darauf ist auch das Hilda Heinemann Haus mit seiner Gartenaktion zu finden. „Der Garten muss am Ende des Tages nicht hübsch sein“, fasst Christina Sittig zusammen, „es kommt eher auf die Begegnungen der Menschen miteinander an. Das schafft den Mehrwert. Einen Gartenpreis wollen wir nicht gewinnen.“

Anmeldung bis 31. Mai


Wer sich beim BHH Sozialkontor engagieren möchte, kann sich bis zum 31. Mai noch mit seinem Unternehmen unter www.wimookdat.de anmelden. Auf die Helfer wartet in Berne allerdings nicht nur Arbeit. Auch das gemeinsame Essen bei einem Grillfest ist Programm. Da Harald Feldsien nicht so gern im Garten mithilft, freut er sich schon, hierbei zu helfen.

Weitere Infos und Anmeldung: „Wi mook dat“-Aktionstag

Lesen Sie auch: „Wi mook dat!“: Hamburger engagieren sich
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige