Spenden-Aktion „Pfand für Tüten“

Anzeige
Dr. Mohamad Rezar Karimpour, der Chef der Center-Apotheke (v.l.) Martina Doll und Gabriela Wegge freuen sich, die Spende von 3.000 Euro an Susanne Okroy vom Kinderwohnprojekt Erlenbusch weitergeben zu können Foto: Grell
Hamburg: EKT Farmsen |

Center-Apotheke in Farmsen spendet die Gebühr für Tragetaschen an das Kinderwohnprojekt Erlenbusch in Volksdorf

Farmsen Wer in der Center-Apotheke im EKT Farmsen eine Tüte verlangt, der zahlt dafür 10 Cent. Die meisten Kunden tun das gern, denn der Erlös aus diesem Verkauf geht komplett als Spende an das Kinderwohnprojekt Erlenbusch in Volksdorf, in dem Kinder mit Mehrfachbehinderungen leben. Die Aktion „Pfand für Tüten“ hat in den vergangenen Monaten in der Apotheke im EKT Farmsen 900 Euro eingebracht. Summiert mit zwei weiteren Apotheken konnte Dr. Mohamad Rezar Karimpour, der Chef der Center-Apotheke, am Ende knapp 3.000 Euro an Susanne Okroy, Leiterin vom Erlenbusch, weiterreichen. „Wir freuen uns riesig“, so Okroy.

Geld für Therapiemaßnahmen

Mit dem Geld sollen die Musiktherapie und die Therapiestunden mit Pferden und Hunden weiter finanziert werden. Susanne Okroy weiß, wie wichtig für Kinder, von denen viele weder sprechen noch Bewegungen ausführen können, der Zugang zur Musik ist. „Auch Kinder, die keine Gefühle äußern können, ändern dann ihre Mimik und schlafen nach der Musikstunde glücklich ein“, sagt die Einrichtungsleiterin. Mit dem Pfand für Tüten soll es in diesem Jahr weitergehen und das Geld erneut dem Erlenbusch zu Gute kommen. „Noch haben wir einen großen Traum“, verrät Susanne Okroy, „wir würden gern ein Haus für die jungen Erwachsenen bauen.“ (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige