Geldspende für das Katholische Kinderkrankenhaus Wilhelmstift

Anzeige
Ein Höhepunkt und zugleich Ausklang des 1. Schulhalbjahres war für die Schülerinnen und Schüler aus dem Haus des Lernens der Besuch im Katholischen Kinderkrankenhaus Wilhelmstift am 29. Januar 2013. - Die Gäste aus der Lienaustraße in Berne waren aber nicht mit leeren Händen gekommen. Schüler und Eltern hatten Ende November 2012 auf dem Schulgelände einen Spendenflohmarkt veranstaltet. Dazu waren zahlreiche Flyer verteilt worden, sodass der Markt gut besucht war. Bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen hatten auch die Nachbarn des Haus des Lernens Gelegenheit, mit Schülern, Eltern und Lehrern ins Gespräch zu kommen. Am Ende des Tages konnte eine ansehnliche Bilanz gezogen werden: 1.000 € waren aus Verkäufen und Spenden der Eltern zusammen gekommen. Eine beachtliche Summe, wenn man bedenkt, dass das Haus des Lernens eine kleine private Schule ist. Für die Eltern und Schüler gehört jedoch die Unterstützung Hilfsbedürftiger oder sozialer Projekte zu ihrem christlichen Selbstverständnis. – Geschäftsführer Pastor Bonekamp-Kerkhoff begrüßte die kleinen Gäste gemeinsam mit Frau Steffen, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit, und Herrn Balters, dem Pflegedienstleiter. Pastor Bonekamp-Kerhoff berichtete über die Arbeit des Krankenhauses und beantwortete die zahlreichen Fragen der Schüler. Sie hingegen berichteten ihm ausführlich über ihren Schulalltag. Die beiden Lieder des Schulchores ließen feierliche Stimmung aufkommen. Höhepunkt war die Übergabe des Spendenschecks durch die beiden Schülervertreter. Pastor Bonekamp-Kerkhoff bedankte sich bei den Eltern und Schülern. Die Spende hilft, soziale Projekte zu unterstützen, deren Kosten von den Krankenkassen nur zum Teil oder gar nicht übernommen werden - eines davon ist „SEE YOU Stark für Familien“. Mit einem kurzen Rundgang der Gäste durch das KKH Wilhelmstift endete der Besuch.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige