Feuerwehr Hamburg rettet Person aus brennender Wohnung

Anzeige
Farmsen-Berne: Die Hamburger Feuerwehr rettet eine Person aus einem brennenden Haus Symbolfoto: wb
Hamburg: Tegelweg |

Opfer erleidet Rauchgasvergiftung und Verbrennungen

Farmsen-Berne In den frühen Mittwochmorgenstunden (15. März) erhielt die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg den Notruf eines Anwohners aus dem Tegelweg. Der Mann gab an, dass er im Nachbarhaus den Alarm eines Rauchwarnmelders höre. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr- und Rettungswache Wandsbek vor Ort eintrafen, brannte es im ersten Obergeschoss eines zweigeschossigen Reihenhauses. Der Löschtrupp konnte bereits nach kurzer Zeit einen Menschen aus dem brennenden Haus retten. Die verletzte Person wurde mit einem Rettungswagen mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung und Verbrennungen in ein Notfall-Krankenhaus mit einer Abteilung für Schwerbrandverletzte gebracht.

Zwei Polizei leicht verletzt

Auch zwei Polizisten erlitten bei den Rettungsmaßnahmen eine leichte Rauchgasvergiftung. Die brennenden Möbel im Haus konnte schnell gelöscht werden. Nach Belüftungsmaßnahmen wurde der Einsatzort der Polizei zur Brandursachenermittlung übergeben. Insgesamt war die Feuerwehr Hamburg mit 16 Einsatzkräften bestehend aus einer Löschgruppe der Berufsfeuerwehr, einem Notarzt- sowie einem Rettungswagen vor Ort im Einsatz. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige