„Du russkij,deutsch“

Anzeige
Das zehnte Theaterprojekt von Heidberg-Schülern und ihren Partnern aus St. Petersburg thematisiert Vorurteile. Foto: hfr

Zweisprachige Aufführung am Gymnasium Heidberg

Langenhorn. Die Handlung klingt spannend: Was ist eigentlich typisch russisch? Pelzmäntel, Kälte, Mafia und – na klar: Wodka. Und typisch deutsch? Pünktlichkeit, Sauerkraut, das Oktoberfest und – natürlich: Bier. Ein Privatsender hat junge Russen und Deutsche eingeladen, um solche erstarrten Klischees abzubauen und Völkerverständigung im Rahmen einer TV-Sendung live zu betreiben – scheinbar. In Wahrheit geht es um die Quote und darum, mit gängigen Vorurteilen die Teilnehmer gegeneinander aufzuhetzen. Doch die machen ihr ganz eigenes Programm und begegnen sich wirklich und kommen sich näher. Die beiden politisch völlig unkorrekten Moderatoren hingegen stecken in Wahrheit selbst bis zum Hals voller Vorurteile und liefern sich einen Schlagabtausch, der sich gewaschen hat – bis die Situation eskaliert…
„Du russkij,deutsch“ heißt das neue, zehnte Theaterstück in deutscher und russischer Sprache, das Schüler der 72. Schule in St. Petersburg und ihrer Partnerschule Gymnasium Heidberg selbst entwickelt haben und nun auf die Bühne bringen – jeweils in der Fremdsprache. (bcb)

Mittwoch, 27. Februar, 19 Uhr, Pausenhalle, Gymnasium Heidberg, Fritz-Schumacher-Allee 200. Eintritt frei.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige