Erinnerungen

Anzeige
Esther Bejarano und die Microphone Mafia spielen im Museum Foto: wb

Esther Bejarano & Rap gegen Rechts

Barmbek Die Ehrenbürgerschaft ihrer Geburtsstadt Saarlouis, eine Audienz beim Papst - Glückwünsche und Ehrungen in Hamburg und der ganzen Welt. Gerade noch feierten Freunde, Wegbegleiter und Bewunderer den 90. Geburtstag von Esther Bejarano. Kein Grund für sie, sich eine Pause zu gönnen: zur Woche des Gedenkens tritt diese einzigartige Frau wieder im Museum der Arbeit auf.
Als Mitglied des Mädchenorchesters von Auschwitz erlebte sie Ungeheuerlich-
keiten: musizieren zu müssen vor Menschen, von denen sie wusste, dass sie ermordet würden. Auch ihre Schwester und Eltern wurden von den Nazis umgebracht. Dieses Schicksal hat Esther Bejarano aber nicht gebrochen, es hat sie zur Kämpferin gemacht: Erinnerungen gegen das Vergessen, für eine friedliche Gegenwart und Zukunft. Erfüllt von einer unerschütterlichen Vitalität erzählt sie in ihrem Buch „Erinnerungen“ ihre persönliche Geschichte – mit Wort und Gesang, mit mitreißender Musik und Rap für Mitmenschlichkeit und gegen Rassismus. (wb)

„Erinnerungen“ - vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Rap-Band gegen rechts Lesung und Konzert mit Esther Bejarano und Microphone Mafia , Freitag 13. Februar, Be-ginn 19.30 Uhr, Museum der Arbeit, Wiesendamm 3
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige