Hamburger Gitarrentage 2014 Tango Nuevo mit Máximo Diego Pujol

Anzeige
Hamburg: Kulturhof Dulsberg | Hamburg, 14.08.2014, Schon in 2012 begeisterte Máximo Diego Pujol das Publikum beim 5. Hamburger Gitarrenfestival im restlos ausverkauften Kulturhof Dulsberg mit seinem hochintensiven und eindringlichen Vortrag seiner eigenen Kompositionen. Ein besonderes Highlight war dabei die Uraufführung seines Werkes „Balvanera“ gemeinsam mit dem JugendGitarrenOrchester-Hamburg,
das er speziell für das junge Ensemble komponiert hatte. Am 23. August 2014 gibt es im Rahmen der Hamburger Gitarrentage nun ein Wiedersehen mit dem argentinischen Musiker, der im Jahr 1989 den Preis des Verbands argentinischer Komponisten als bester Komponist klassischer Musik Argentiniens geehrt wurde.

Vielen gilt Pujol, insbesondere in Form und Tonsprache seiner Werke, als ein legitimer Nachfolger Astor Piazzollas. Die Musik des aus Buenos Aires stammenden Komponisten ist eine spannende Synthese klassischer europäischer Kunstmusik, Elementen des Jazz, Rock und Pop sowie der Musik
seiner Heimat. Der Tango und mit ihm traditionelle argentinische Rhythmen wie Milonga, Candombe und Chacarera prägen seine Werke. Inspirieren lässt sich Pujol zudem von den Geräuschen, den Farben, den Gerüchen und der Folklore seiner Heimat.

Pujol zählt - nicht nur in der klassischen Gitarrenszene - weltweit zu den beliebtesten Komponisten.
1995 wurde er zudem zum Professor für Gitarre an der Buenos Aires-Superior-Conservatory of Music Manuel de Falla berufen.
Bei den Hamburger Gitarrentagen wird Máximo Diego Pujol nicht nur konzertant in Erscheinung treten. Sein Besuch wird darüber hinaus durch einen Meisterkurs am 24.08.2014 ergänzt. Und auch mit dem JugendGitarrenOrchester-Hamburg wird es eine weitere Begegnung geben, um gemeinsam
zu proben und zu musizieren.

Vorverkauf | Vorbestellungen und Anmeldungen für alle Konzerte und Kurse der Hamburger Gitarrentage können über die Websitewww.hamburger-gitarrentage.de oder telefonisch unter 040/538 71 66 vorgenommen werden.


Hamburger Gitarrentage | Am 04. April 2003 eröffnete der Gitarrist Johannes Tonio Kreusch die Hamburger Gitarrentage und sorgte für einen denkwürdigen Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe, die in den folgenden Jahren zahlreiche international renommierte Gitarristen in die Hansestadt locken sollte. Konzertgitarristen wie Pepe Romero, David Russell, Alvaro Pierri, das Los Angeles Guitar Quartet, Andrew York, Carlo Domeniconi, Máximo Diego Pujol, Roland Dyen oder Fingerstyle-Gitarristen wie Andy McKee, Don Ross und Adam Rafferty konzertierten im Rahmen der Hamburger Gitarrentage und gaben ihr Können in Meisterkursen und Workshops weiter. In diesem Fahrwasser
entwickelte sich mit dem Hamburger Gitarrenfestival zudem eine der wichtigsten europäischen Veranstaltungen dieser Art, das vom 31.10. – 02.11.2014 seine 6. Auflage erlebt und sich in 2012 über rund 4500 Besucher freuen durfte.

Weitere Informationen, Pressefotos & Anmeldung: www.hamburger-gitarrentage.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige