Alsterkrugchaussee wird gesperrt

Anzeige

Radfahrstreifen auf letztem Straßenabschnitt entstehen. Beginn am 16. März. Ab Ostern Einbahnstraße stadteinwärts. Dauer: drei Wochen

Fuhlsbüttel. Ab Montag, 16. März, wird bis etwa Anfang Mai der letzte Abschnitt der Radfahrstreifen auf der Alsterkrugchaussee hergestellt.
Dabei wird auch der Einmündungsbereich Ratsmühlendamm erneuert. Witterungsbedingt kann sich die Bauzeit verlängern. Für die Dauer der Arbeiten wird der Verkehr wie folgt gelenkt: Die Alsterkrugchaussee bleibt während der Vorarbeiten vom 16. März bis Ostern weiterhin für beide Fahrtrichtungen befahrbar. Ab Ostern (zirka 4. April) wird die Chaussee zwischen Etzestraße und Sengelmannstraße für gut drei Wochen zur Einbahnstraße in Richtung stadteinwärts. Der Verkehr stadtauswärts wird über die Ortsumgehung (B 433) geführt. Fahrzeuge mit bis zu 60 km/h werden über den Fuhlsbüttler Damm umgeleitet. Der Ratsmühlendamm wird an der Alsterkrugchaussee von Ostern bis zum 8. Mai voll gesperrt. Die Straßen Niedernstegen und Olendörp werden zu Einbahnstraßen Richtung Süden, um Schleichverkehr zu vermeiden. Der Busverkehr Richtung Norden wird über Röntgenstraße umgeleitet. Dafür wird eine Fahrbahnverengung im Bereich der Straße Kohlgarten entfernt. Die Bushaltestelle „Ratsmühlendamm“ wird nur noch in Richtung Süden bedient und um einige Meter verlegt. Die Haltestelle Richtung Norden entfällt. Das Ladenzentrum Alsterkrugchaussee Nr. 535 ist für Kfz nur noch von Norden aus erreichbar. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige