Bella Italia beim Hafengeburtstag!

Anzeige
Fotos: www.hamburg-messe.de (3) HMC/Michael Zapf
 

Das WochenBlatt verrät die Top-Tipps vom 9. bis 12. Mai. Und die Extras rund ums Partnerland

Von Silvia Stammer
Warum treffen sich Bürgermeister Olaf Scholz und Bahnchef Rüdiger Grube beim größten Hafenfest der Welt nicht am Wasser, sondern im Miniatur Wunderland? Welches Kreuzfahrtschiff wird diesmal getauft?
Das WochenBlatt beantwortet die wichtigsten Fragen jenseits der Klassiker Schlepperballett (Sonnabend, 11. Mai, 16 Uhr) und Auslaufparade.
Wann geht‘s los?
Die Bunte Hafenmeile vom Baumwall bis zu den Landungsbrücken lockt ab Donnerstag um 10 Uhr mit dem Programm am Fischmarkt (bis Sonntag, jeweils bis 24 Uhr). Am 9. Mai um 14 Uhr findet der offizielle Internationale Eröffnungsgottesdienst im Michel statt. Motto: „Signale setzen“. Wegen des Feiertags Christi Himmelfahrt dauert das Hafenfest in diesem Jahr vier statt drei Tage lang.

Wieviele Schiffe kommen?

Rund 300 sind bei der Einlaufparade am Donnerstag von 16 bis 17 Uhr dabei. Angekündigt sind unter anderem die Alexander von Humboldt II, Cisne Branco, Gorch Fock, die Viermast Bark Kruzenshtern, die Mir, die Star Flyer und das Museumsschiff Cap San Diego, das dafür um den angestammten Platz an der Überseebrücke verlässt. Wer zum Beispiel bei der Auslaufparade am 12. Mai mitfahren will: Für die polnische Dreimaster Dar Mlodziezy gibt es Tickets (t 37 27 97, www.inmaris.de)

Welche Kreuzfahrtschiffe werden erwartet?


Am Donnerstag, 9. Mai, um 8 Uhr soll die AIDA Sol am Altonaer Cruise Center fest machen. Die MS Hamburg liegt voraussichtlich ab Freitag 8 Uhr am Cruise Center HafenCity, dort war zuvor Platz für die Empress. Freitag gegen 10.30 Uhr kommt die MSC Magnifica nach Altona. Einer der Höhepunkt des Hafengeburtstags ist die Taufe der MS Europa 2 vor Blankenese (am Freitag, 10. Mai, von 21 bis 22 Uhr. Für den 11. Mai haben sich die MS Astor und die AIDA Luna angekündigt.

Was passiert an Land?


An der St. Pauli Hafenstraße gibt‘s vier Tage lang den „Hafenrock“, das Hansedorf (Ecke Vorsetzen) und das Fischerdorf (Beach Club Strand Pauli) sorgen für maritimes Ambiente. Am Sonnabend erleuchtet das traditionelle Feuerwerk gegen 22.30 Uhr die Landungsbrücken.
Mehr unter www.hamburg.de/hafengeburtstag und auf der Hafengeburtstags-App

Was gibt‘s Besonderes?


Die Region Ligurien, der 300 Kilometer lange Küstenabschnitt zwischen Frankreich und der Toskana, ist diesmal Partner des Hafenfestes. Besucher können auf dem Italien-Ligurien-Festival an der Kehrwiederspitze Weine verkosten oder den Weltmeistern der Pizza-Akrobatik zusehen, wenn sie Teig durch die Luft wirbeln. Parallel dazu wird in der größten Modell-
eisenbahn der Welt im Miniatur Wunderland am Donnerstag, 9. Mai, der neue Bauabschnitt „Italien“ eröffnet. Für die Grundgleislegung in der Speicherstadt haben sich Bürgermeister Olaf Scholz, Bahnchef Rüdiger Grube, sein italienischer Kollege Mauro Moretti und Liguriens Kulturminister Angelo Berlangieri angesagt. 2015 soll Italien fertig sein – inklusive Ligurien auf 170 Quadratmetern. Und: Die Elbphilharmonie ist während des Hafengeburtstags geöffnet (donnerstags bis sonnabends von 10 bis 21 Uhr, sonntags bis 18 Uhr). Der Eintritt beträgt 5 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige