Bewegung um den Erdkampsweg

Anzeige
Engagiert vor Ort und im Gewerbe und Alstertal: Sven Baake Foto: dmhuebsch
Fuhlsbüttel. Seit vielen Jahren gibt es Bestrebungen zur Neugestaltung des Erdkampsweges und zur Optimierung seiner angrenzenden Verkehrsknotenpunkte. Zusammen mit den örtlichen Gewerbetreibenden, Grundeigentümern und dem Bezirksamt wurde nun ein Gesamtkonzept zur Verbesserung vorgelegt. Wie Sven Baake, Leiter der hierzu gegründeten Workshop-Gruppe erläutert, wird der Einkaufsstraßenbereich des Erdkampweges einheitlich gestaltet. Die genauen Einzelheiten hinsichtlich optischer und praktischer Veränderungen werden in den kommenden Workshops erarbeitet.


Beteiligung der
Anlieger notwendig

Die notwendigen finanziellen Mittel kommen zum Teil vom Bezirk. Der andere Teil soll über Sponsoren eingeworben werden. Zwar gibt es noch Stimmen, die die hundertprozentige Kostenzusage des Bezirks fordern, aber Sven Baake sieht das pragmatisch: „Die öffentlichen Kassen sind nun mal recht leer. Nach meiner Meinung hilft diese Einstellung nicht weiter, denn sie behindert langfristig eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit am Erdkampsweg.“ Einig sind sich die Beteiligten darüber, dass anstelle des bisherigen Radweges zwischen Etzestraße/Wachholderweg bis zur Hummelsbüttler Landstraße ein Radfahrsperrstreifen -so nennt sich diese Radspur-, auf der Strasse eingerichtet wird. Die Bushaltestelle vor dem Penny-Markt wird zurückverlegt an ihren alten Standort gegenüber vom Schuhladen. Die jetzt noch provisorisch angelegten Sprunginseln erhalten ihren fest installierten Standort, wobei Verbesserungen der Zu-und Abfahrten für den Lieferverkehr berücksichtigt werden.


In den Ferien
geht es los

Die Maßnahmen zur Verbesserung des Erdkampsweges starten 2014, wenn die Arbeiten um den Abschnitt Ratsmühlendamm/Brombeerweg abgeschlossen sind. Hier wird für die Rechtsabbieger vom Brombeerweg auf den Ratsmühlendamm die Spur verkürzt und die Spur für Linksabbieger verlängert. Der Ampelanlage stehen ein Umzug bevor und die Optimierung ihrer Taktung in den verkehrsstarken Zeiten. Gleichzeitig erhält die Verkehrsinsel einen Radweg.
Um die Behinderungen während der Baumaßnahmen möglichst klein zu halten, beginnen die Arbeiten in den Hamburger Sommerferien 2013. Die Instandsetzung und Verbesserung des Bereiches Erdkampsweg/Hummelsbüttler Landstrasse ist geplant, wenn die Maßnahmen am Erdkampsweg beendet sind. (dmh)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige