Bezirksamtsleiter beim Bürgerforum

Anzeige
Der frisch ernannte Bezirksamtsleiter Harald Rösler bestreitet seine erste öffentliche Veranstaltung beim Langenhorner Bürgerforum. Foto: Biehl
Langenhorn. Dass Harald Rösler viel an Langenhorn liegt, hat er schon zu so manchem öffentlichen Anlass kundgetan. So macht der Verwaltungsprofi keinen Hehl daraus, dass er die Dienststellen, die zurzeit noch im früheren Ortsamt Fuhlsbüttel untergebracht sind, gerne an den Langenhorner Markt umsiedeln würde. „Langenhorn ist auf dem aufsteigenden Ast“, lobte er unlängst, als das Jobcenter am Krohnstieg eröffnete.
Und so ist es sicher kein Zufall, dass der 62-Jährige seinen ersten öffentlichen Antrittsbesuch als frisch gewählter Bezirksamtsleiter ebenfalls in Langenhorn macht – beim 28. Bürgerforum des Bezirksabgeordneten Gulfam Malik nämlich. Termin ist am kommenden Sonnabend, 15. September, von 9.30 bis 11.30 Uhr im Restaurant Reina am Langenhorner Markt. Der Vormittag bei belegten Brötchen und frisch gebrühtem Kaffee steht unter dem Motto „Visionen für unsere Stadtteile“.
Erstmals wird sich Rösler, der nach seinem USA-Urlaub gerade vom Senat offiziell bestellt wurde, in seiner neuen Funktion den Fragen der Bürgerinnen und Bürger stellen und gleichzeitig seine Visionen und Vorstellungen für die Zukunft von Langenhorn, Fuhlsbüttel, Alsterdorf und Groß Borstel vorstellen.
„Ich freue mich, dass Harald Rösler das Langenhorner Bürgerforum zur Stätte seiner ersten öffentlichen Veranstaltung nach seiner Wahl auserkoren hat“, sagt Gastgeber Malik. Wie immer würden aber auch wieder die den Bürgern besonders am Herzen liegenden Wünsche und Vorstellungen im Vordergrund der Diskussion stehen. Genau dafür sei das Bürgerforum die Plattform, so Malik. Bei der Moderation der Diskussion hilft Pastor Friedhelm Nolte von der ev.-luth. Gemeinde St. Lukas in Fuhlsbüttel, ein profunder Kenner der Bürgerinteressen in Fuhlsbüttel, Alsterdorf und Groß Borstel. Er trete zwar in diesem Monat in den wohlverdienten Ruhestand, fühle sich aber auch weiterhin den Interessen seiner Mitbürger verpflichtet, so der SPD-Bezirksabgeordnete. (bcb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige