„Botanische Schnitzeljagd“

Anzeige
Immer in Aktion. Helmut Schoenfeld, Mitbegründer des Förderkreises Ohlsdorfer Friedhof e.V. Foto: Krause

Helmut Schoenfeld: Bäume auf Ohlsdorf

Ohlsdorf. Um die Lehrstelle beim Friedhof Ohlsdorf bewarb er sich 1951 so: „Ein Finanzamt bleibt wohl immer bestehen – und verdienen kann ich da sicher gut. Aber den ganzen lieben langen Tag im Büro herumsitzen? Ich glaube, ich müsste dann zergehen!“ Das überzeugte. Seit dieser Zeit ist er dem Friedhof beruflich verbunden. Auch nach seiner Pensionierung. An drei Büchern über Ohlsdorf hat er mitgewirkt; weitere zwei allein verfasst.
Nun ist sein drittes Buch erschienen. Der Titel: ‚Bäume in Ohlsdorf‘ Der 79jährige Diplomgärtner hat auf über 250 exzellent bebilderten Seiten zusammengetragen, welche ungeahnte Vielfalt der mit weitem Abstand größte Park der Stadt bereithält. Es geht Schoenfeld aber nicht um eine trockene Auflistung der Bäume und Sträucher auf dem rund 400 Hektar großen Friedhofsgelände. Der Autor möchte dazu einladen, den Friedhof und seine Flora und Fauna auf Spaziergängen zu erkunden. Deshalb bietet er zehn Rundgänge und die entsprechenden Karten dazu an. Denn der Parkfriedhof mit Asphaltstraßen und Buslinien stellt an Besucher nicht selten erhebliche Orientierungs-Anforderungen. In seiner über 135-jährigen Geschichte sind nicht selten Wege verlegt worden – haben heute Steine, die Planquadrate aufzeigen sollen, an Eindeutigkeit verloren; wenn sie denn überhaupt noch zu finden sind. Seine Rundgänge sind nicht nur für Erwachsene interessant. Auch Schulkinder können mit Begeisterung dabei sein, wenn es gilt Zimt-Ahorn, Schindel-Eiche oder Blumenesche zu lokalisieren und zu bestimmen. Wie bei einer botanischen Schnitzeljagd führt Schoenfeld seine Leser durch den Parkfriedhof. Der hat zu jeder Zeit seinen Reiz. Doch im Herbst, mit der einsetzenden Laubfärbung, ist er für Naturfreunde und Ruhesuchende eines der schönsten Ziele Hamburgs. (fjk)


Bäume in Ohlsdorf‘ von Helmut Schoenfeld; 10 Rundgänge, mehr als 500 Standorte, Kurioses und Rares. Erschienen bei Edition Temmen, Euro 19,90 im Buchhandel und im Friedhofsmuseum. Der Autor stellt sein Buch am Sonntag, 2. Dezember um 15 Uhr im Bestattungsforum vor.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige