Bus für die Hamburger Jugendwehr

Anzeige
Freude über den neuen Feuerwehr-Bus: der Bürgerschaftsabgeordnete Gunnar Eisold (v.l.), Alina von der Jugendwehr, Langenhorns Wehrführer Holger Larsen und der Bezirksabgeordnete Gulfam Malik Foto: Biehl
Hamburg. Ein Blaulicht hat es zwar nicht, aber ein Feuerwehrauto ist es trotzdem: der Mercedes-Neunsitzer macht die Langenhorner Jugendwehr mobil. Einsätze und Ausflüge der vor vier Jahren gegründeten Abteilung (18 Mitglieder, davon drei Mädchen) sind jetzt leichter zu bewältigen. Der Bus sowie eine 45 Quadratmeter große zusätzliche Kfz-Remise wurden am vergangenen Wochenende beim Jahres-Grillfest der Freiwilligen Feuerwehr Langenhorn offiziell eingeweiht. Freude auch bei den SPD-Abgeordneten Gulfam Malik (Bezirksversammlung) und Gunnar Eisold (Bürgerschaft). Sie hatten Finanzspritzen für den 60.000 Euro teuren Anbau und den Bus (23.500 Euro) organisiert. Insgesamt 18.000 Euro kamen aus Bezirks-Sondermitteln und 5000 Euro aus dem Trinkgeld-Tronc der Hamburger Spielbanken. Auch über Spenden konnte sich die Jugendwehr freuen. So erhielt sie 500 Euro vom BMW-Motorradclub Hamburg. (bcb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige