"Dann bin ich eben krank" - Ansage rechtfertigt nicht unbedingt eine Kündigung

Anzeige
Arbeitnehmer dürfen zwar eine Krankheit nicht gegenüber dem Arbeitgeber als Druckmittel verwenden, um ihn zu einem bestimmten Verhalten zu zwingen, allerdings führt eine solche "Dann bin ich eben krank"-Ansage dann nicht zu einer berechtigten Kündigung durch den Arbeitgeber, wenn der Arbeitnehmer an einer nicht ausgeheilten Krankheit leidet und befürchten muss, dass sich diese verschlimmert, wenn der Arbeitgeber dem Verlangen des Arbeitnehmers nicht nachkommt.
Dies entschied das Landesarbeitsgericht Köln am 29.01.14 (az.: 5 Sa 631/13)

Bei Fragen steht Herr RA Lampe gern zur Verfügung (www.Sie-haben-Recht.net)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige