„Days of India in Germany“

Anzeige
Indien verzaubert - an 365 Tagen im Jahr und ist eines der vielfältigsten Reiseziele der Welt.

Indien ist Partnerland des Hafengeburtstags

Hamburg. Die indische Botschafterin in Deutschland, Frau Sujatha Singh, ist sehr optimistisch, dass die in Deutschland bevorstehenden Feierlichkeiten zu 60 Jahre deutsch-indische Beziehungen, die „Days of India“, die Verbindung zwischen Indern und Deutschen noch weiter festigen werden. Kürzlich stellte Botschafterin Singh das neue Logo, das von indischen und deutschen Studenten für die Veranstaltungsreihe entwickelt worden war, vor. Das Logo enthält die Farben Indiens und Deutschlands und repräsentiert das Motto der Feiern: eine Verbindung der Kulturen, des Geistes, der Ideen und der Leistungsfähigkeit beider Länder. Die deutsch sprechende Botschafterin würde es sehr gerne sehen, dass Indien als Ganzjahresreiseziel in Deutschland wahrgenommen würde. Die neuen Kampagnen von Incredible India werden diese Seite Indiens besonders betonen. Die Eröffnungsfeier für die „Days of India“ findet am 11. Mai 2012 beim Hamburger Hafenfest statt. Indien ist dieses Jahr Partnerland des Hafenfestes. Ein farbenfrohes Indienfestival wird zu diesem Anlass indische Tänze zeigen und die verschiedenen Tourismusregionen, Ayurveda, Kunsthandwerk aus Indien etc. in einem speziell hierfür gestalteten Zelt in der Nähe des Fischmarktes in St. Pauli präsentieren. Während des folgenden Jahres sind viele Aktivitäten und Veranstaltungen im Rahmen des Indienjahres in Deutschland geplant. Ein Veranstaltungskalender wird in Kürze zur Verfügung gestellt werden und kann dann auf der Webseite der indischen Botschaft in einem speziell für die India Days gestalteten Bereich eingesehen werden.
In einem überaus fruchtbaren, interaktiven Meeting von verschiedenen Tourismusanbietern, u. a. India Tourism, Air India, indischen und deutschen Reiseveranstaltern, Beratern, Meinungsmachern und der Presse lud die Botschafterin alle ein, ihren Beitrag dazu zu leisten, sowohl das moderne als auch das traditionelle Indien in Deutschland noch besser publik zu machen. (pi)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige