Der Direktkandidat

Anzeige
Christian Carstensen (SPD) soll der CDU den Wahlkreis 21 wieder abnehmen. Foto: Biehl

SPD Langenhorn stellt Christian Carstensen auf

Langenhorn. Eine Wahl hat er schon für sich entschieden: Christian Carstensen ist erneut als Direktkandidat der SPD für den Bundestag aufgestellt worden. Am vergangenen Freitag entschieden sich 33 der 61 SPD-Delegierten im Bundestagswahlkreis 21 für den 39-jährigen Langenhorner. Auf seine Mitbewerberin und Vize-Landeschefin der Partei, die Sozialpädagogin Inka Damerau (49), entfielen 26 Stimmen. Der dritte Bewerber, der Gewerkschafter Wolfgang Rose, hatte seine Bewerbung vor drei Wochen zurückgezogen.
„Zum dritten Mal aufgestellt zu werden ist eine große Ehre für mich – und die Chance, 2013 den Wahlkreis zurück zu gewinnen“, sagte Carstensen dem WochenBlatt. Der diplomierte Volkswirt war bereits 2005 direkt in den Bundestag gewählt worden. Dort war Carstensen Sprecher der Hamburger Abgeordneten und Mitglied des Bau- und Verkehrsausschusses. Bei der Wahl 2009 musste Carstensen sich knapp dem CDU-Urgestein Dirk Fischer geschlagen geben. Als Sechster auf der Landesliste konnte er nicht wieder ins Parlament einziehen. Der Vater zweier Töchter ist Vorsitzender des SPD-Distrikts Langenhorn-Süd. (bcb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige