Der Fotograf mit dem besonderen Blick

Anzeige
Als Sandwich bezeichnet Harder eine Technik, bei der Diapositive von Personen und Strukturen übereinander gelegt werden Fotos: Uwe Harder

Die Kunst half Uwe Harder (85) sein Leben mit Handicap zu meistern. Jetzt schrieb er seine Memoiren

Ahrensburg. Uwe Harder ist ein ungewöhnlicher Mensch. 259 Frauen und 41 Männer haben dem heute 85-Jährigen in knapp 30 Jahren Modell gestanden. Entstanden sind eindrucksvolle Fotografien und dass obwohl der Ahrensburger sein Leben seit knapp 60 Jahren überwiegend im Liegen meistert. Die Aufnahmen des Amateurfotografen entstanden alle in dem nur 14 Quadratmeter großen Studio seiner Wohnung. In der Schlossstadt lebt Harder seit 1966. Mit seiner Frau war er 19 Jahre lang glücklich verheiratet. Sie starb 1973 mit 44 Jahren. Aber auch weitere Schicksalsschläge konnten den Optimisten nicht einschüchtern. 2011 erlitt er einen Rückfall, kann seitdem nicht mehr fotografieren. Dennoch trainiert er täglich diszipliniert seine Muskeln, um wieder fit zu werden. Fragt man den 85-Jährigen, woher er seine Kraft schöpft, die ihn selbst bei schweren gesundheitlichen Rückschlägen immer wieder durchhalten ließ, sagt er: „Ich bin ein Stehaufmännchen und habe eine positive Lebenseinstellung.“
Das klingt um so erstaunlicher, wenn man weiß, dass Uwe Harder vier Jahre lang fest im Bett liegen musste, 13 Operationen hinter sich hat und bereits zweimal als Pflegefall galt. Aber er pflegt den Kontakt zu Freunden. Seine Tochter, vier Enkel und vier Urenkel halten ihn geistig auf Trab. Bescheidenheit und Disziplin zeichnen den Mann ebenso aus wie ein eiserner Lebenswille. Uwe Harder hat nie ein Fotoseminar besucht, sondern sich alles selbst beigebracht. 2006 brachte ihm sein Schwiegersohn einen Computer und er entdeckte mit
78 Jahren die digitalen Möglichkeiten der Bildbearbeitung für sein Hobby. Neue Motive entstanden, die „Ahrensburger Fantasien“, bei denen Harder verschiedene Bilder ineinander schob. Sie waren acht Wochen lang im Ahrensburger Rathaus ausgestellt. Sein langjähriger Freund baute für ihn eine eigene Homepage auf – mit vielen seiner Fotos. Neu hinzugekommen ist jetzt seine Lebensgeschichte: „Mein Leben“ in Form eines blätterbaren Buches. In über 50 Kapiteln erzählt Uwe Harder in einer sehr persönlichen Weise Episoden und Erlebnisse seines beeindruckenden Weges. (kei)

Uweharder
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige