Die Pille danach: Ellaone

Anzeige
 

Wer die Antibabypille als Verhütungsmittel nutzt und die Einnahme einmal vergessen haben sollte, hat die Möglichkeit, mit der sogenannten Pille danach eine Schwangerschaft dennoch zu verhindern. Die Pille danach ist auch als Nachverhütung bekannt und kommt immer dann zum Einsatz, wenn es zu ungeschütztem Geschlechtsverkehr gekommen ist und eine Schwangerschaft nicht gewollt wird. Diese Nachverhütung muss so schnell wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von drei bis fünf Tagen nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Im Jahr 2013 wurde dieses nachträgliche Verhütungsmittel mehr als 463.000 Mal verordnet und von den Apotheken ausgegeben, um eine Schwangerschaft doch noch zu verhindern, wenn es zu ungeschütztem Geschlechtsverkehr gekommen ist. Die Pille danach schützt auch vor einer Schwangerschaft, wenn die reguläre Antibabypille einmal vergessen wurde.

Die Wirkung von Ellaone

Während die Wirkung von Ellaone auf der einen Seite durchaus mit der der Antibabypille zu vergleichen ist, gibt es auf der anderen Seite doch deutliche Unterschiede. Bei dem Wirkstoff von Ellaone handelt es sich um das Hormon Pogesteron, dass die reguläre Aktivität im Körper verändern soll. Die Eierstöcke werden so manipuliert, dass kein Eisprung stattfinden kann, weshalb es nicht möglich ist, dass eine Schwangerschaft eintreten kann.

Die Einnahme von Ellaone


Damit die Notfallpille Ellaone ihre Wirkung entsprechend entfalten kann, ist es von großer Wichtigkeit, dass die Einnahme korrekt und rechtzeitig erfolgt. Dies setzt voraus, dass das Präparat innerhalb von 3 bis 5 Tagen nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen wird. Nur wenn sich die Betroffenen an diesen Zeitrahmen halten, ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft äußerst gering. Wer sich nicht an diesen Zeitrahmen hält und die Notfallpille erst nach sieben oder acht Tagen einnimmt, muss damit rechnen, dass Ellaone nicht mehr die gewünschte Wirkung entfalten kann. In diesem Fall würde die Chance, durch den ungeschützten Geschlechtsverkehr doch schwanger geworden zu sein, enorm steigen. Es ist weiterhin von großer Wichtigkeit, dass ein Arzt innerhalb von drei Stunden nach der Einnahme von Ellaone aufgesucht wird.

Die Gegenanzeichen von Ellaone


Bei der Einnahme von der Pille danach "Ellaone" kann es unter Umständen zu Gegenanzeichen kommen, die unbedingt beachtet werden müssen, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Wer sich beispielsweise noch in der Stillphase befindet, sollte nach der Einnahme dieses Präparats mindestens 36 Stunden mit dem Stillen aussetzen. Es kann aber auch zu Wechselwirkungen in Verbindung mit der Einnahme von anderen Medikamenten kommen, wozu insbesondere Arzneien für die Behandlung von Epilepsie oder bakteriellen Infektionen gehören. Wenn bereits eine Schwangerschaft besteht, wird weder die Schwangerschaft noch der Fötus von der Einnahme von Ellaone negativ beeinflusst.

Die Nebenwirkungen von Ellaone


EllaOne ist auch aus dem Grund verschreibungspflichtig, weil Nebenwirkungen auftreten können. Bei Nebenwirkungen handelt es sich um unerwünschte Begleiterscheinungen, die nach der Einnahme von EllaOne auftreten können. Zwar treten diese Nebenwirkungen nicht zwangsläufig auf, dennoch sollten sich Patientinnen, die dieses Präparat einnehmen, über die am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen informieren, bevor es zu einer Anwendung kommt. Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören

• Übelkeit
• Verschwommenes Sehen
• Benommenheit
• Schwindel


Sollte es zu einer dieser oder anderer Nebenwirkungen kommen, ist es ratsam, den Arzt aufzusuchen und eventuelle Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Weitere Infos zur Pille danach auf https://de.wikipedia.org/wiki/Pille_danach
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige