Einfach mal hingehen

Anzeige
Freuen sich auf viele Jubiläumsgäste. Georg Abschlag und ‚die Neue‘ beim Baui, Ruth Tetzlaff. Foto: Krause

Baui Tweeltenmoor wird 40!

Von Franz-Josef Krause
Langenhorn. Wenn jemand seinen 40. Geburtstag feiert, dann liegen Kindheit und Jugend naturgemäß schon ein paar Jahre zurück. Stimmt – aber nicht immer. Auf dem Bauspielplatz Tweeltenmoor, der am Wochenende den 40. Geburtstag feiert, ist jeden Tag aufs Neue Kindheit und Jugend präsent. Kinder, so sagen die Politiker, sind das wertvollste Gut der Gesellschaft. Demnach müsste es über unsere Jüngsten förmlich Manna regnen, wenn nicht ja, wenn nicht . . .
Irgendjemand scheint immer rechtzeitig einen Schirm aufzuspannen, damit der Nachwuchs nicht unter dem Segen der Wohltaten erstickt.

Stattlicher Anbau
So ist es umso erfreulicher, dass der Baui Tweeltenmoor in diesen Tagen seinen 40. Geburtstag mit der Eröffnung eines stattlichen Anbaus feiern kann. Dass diese Einrichtung der freien Jugendhilfe heute mindestens so vital ist wie in seinen Anfangsjahren hat mehrere Gründe: Immer noch sind es die Mitglieder der Elterninitiative ISUF e.V., die durch ihr ehrenamtliches Engagement hinter der Einrichtung stehen. Es ist auch die Siemers-Stiftung, die sich dem Wohnquartier und seinen jungen Bewohnern verpflichtet weiß.
Da ist auch die Jugendbehörde, ohne deren Mittel der Baui nicht denkbar wäre. All das sind wichtige Säulen, auf denen der Baui steht. Die wichtigste, die letztlich allein dafür verantwortlich ist, ob Kinder und Jugendliche ein Angebot wie einen Bauspielplatz annehmen, ist der Faktor Mensch. Georg Abschlag und sein Team stehen für engagierte Jugendarbeit mit Herz. Hier wird jedes Kind als Persönlichkeit geachtet. Wenn, dann ist hier das Wort vom Fördern und Fordern angebracht. In diesem Prozess des aneinander Wachsens spielen die Tiere des Bauspielplatzes eine entscheidende Rolle. Die Esel, Ponys, Ziegen und Hühner. Ohne pädagogischen Zeigefinger wird deutlich: so ein Pony, das kann man nicht einfach als Reittier benutzen – so ein kleines Pferd benötigt einen sauberen Stall, gestriegeltes Fell, gepflegte Hufe, Futter und Zuneigung. Mit anderen Worten: hier gilt es Verantwortung zu übernehmen. Nicht nur für die Tiere, sondern auch für den anderen, der noch nicht so vertraut mit den Tieren ist. Das Team der Baui-Mitarbeiter gibt Hilfestellung und Denkanstöße. Wenn es sein muss, auch klare Vorgaben. In diesem vertrauensvollem Klima wird gespielt, gekocht, werden besonders in den Schulferien Tagesausflüge gemacht. Der Baui ist aber auch für Kindergärten und Schulen offen. An den Vormittagen zwischen 10 und 12 Uhr bietet er nach Absprache an, unter Betreuung erste Erfahrungen mit Großtieren zu sammeln. In Hinblick auf das neue Schulkonzept des Senats ist es zudem erst kürzlich zu einer Kooperationsvereinbarung mit der Heidberg-Schule gekommen.
Nun ist Geburtstag angesagt. Jeder ist eingeladen, bei der Geburtstagsparty mit dabei zu sein. Ein buntes Programm mit Spielständen, Kletterwand, Tombola, Kinderflohmarkt, Hüpfburg sowie kleine Imbiss- und Getränkestände erwarten die Besucher. An diesem Tag bleibt fast kein Wunsch offen und keine Frage unbeantwortet.

Spenden helfen
Ein Geburtstagseschenk? Leider sind die Zeiten der Guten Feen vorbei – heute rührt sich kein Zauberstab mehr. Wer selbst ein wenig Fee spielen möchte, der hat am Geburtstag, aber natürlich auch sonst, dazu in vielfältiger Weise Gelegenheit: Spenden sind immer willkommen, denn sie geben dem Betreiberverein etwas mehr Spielraum. Aber auch Sachmittelspenden wären nach Absprache eine tolle Hilfe. (fjk)
Sonntag, 9. September
13 – 17 Uhr Jubiläumsfest auf dem Gelände des Bauspielplatzes Tweeltenmoor 11. Konto-Nr. für eine Jubiläumsspende: ISUF e.V. Kto.-Nr. 1311 122 655 bei der Haspa BLZ 200 505 50
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige