Gegen die Einsamkeit

Anzeige
Tobias Götting lädt dazu ein, sich als ehrenamtlicher „Seelsorger“, ausbilden zu lassen Foto: Krause

Kirche wirbt um ehrenamtliche Seelsorger

Langenhorn Für Tobias Götting sind es keine akademischen Betrachtungen, wenn er über Einsamkeit im Alter spricht. Ob „Seniorenresidenz“, „Altenzentrum“, oder „Altersheim“ – ja selbst in den eigenen vier Wänden leben Menschen, die durch Krankheit oder Alter den Kontakt zur Außenwelt fast ganz verloren haben.

Wenig soziale Kontakte


Nicht etwa, dass es ihnen an der notwendigen Pflege mangeln würde. Die ist in den meisten Fällen sichergestellt. Aber sonstige soziale Kontakte gibt es für diese alten Menschen kaum. Andererseits, da ist sich Götting aus vielen Gesprächen sicher, können sich Menschen gut vorstellen, Nachbarn oder Altenheimbewohner regelmäßig zu besuchen. Oft hindern jedoch Bedenken: „An eine fremde Tür klopfen? Was erwartet mich? Kann ich damit umgehen? Wie fange ich ein Gespräch an?“ Hier will die Kirche Hilfestellung leisten. Gemeinsam mit seiner Kollegin Heide Brunow will Götting in einem Seminar helfen, solche Bedenken abzubauen, und ermuntern, Zeit zu verschenken. Es werden Methoden zur Gesprächsführung vorgestellt, geübt Begegnungsräume zu eröffnen und zu gestalten. Ebenso wichtig: eigene und fremde Grenzen zu erkennen. Erprobt wird auch der Umgang mit Menschen, die in ihrer Wahrnehmung eingeschränkt sind. Auch der Auseinandersetzung mit Sterben, Tod und Trauer wird Raum gegeben. Götting, im Ehrenamt Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V., weiß, wie dankbar gerade dieser Personenkreis ist, wieder Nähe erfahren zu dürfen. Er ist sich aber auch bewusst, dass Ehrenamtliche, die sich in einen Besuchsdienst einbringen wollen, dazu das notwendige Rüstzeug brauchen. „Auch wenn unser Seminarangebot in kirchlicher Trägerschaft ist, so wendet es sich an jeden, unabhängig von seiner Konfession“, hebt Götting hervor. „Wir kommen nicht mit der Bibel unter dem Arm daher. Egal ob Christ, Atheist oder Muslim – jeder ist herzlich eingeladen, sich für diese humanitäre Aufgabe fit zu machen!“ (fjk)

Erstes „Kennenlerntreffen“ am 19. März zwischen 15 bis 19 Uhr im Altenzentrum Ansgar, Reekamp 49-51, 22415 Hamburg. Hier erfolgt auch die Ausbildung jeweils donnerstags von 18 bis 21 Uhr. Erster Termin 9. April. Weitere Termine am 7.Mai, 11. Juni, 9. Juli, 10. September, 8. Oktober, 12. November, 10. Dezember.
Und in 2016 am 14. Januar, 11. Februar, 3. März, 14. April, 15. Mai.

Anmeldung bei: Pastor Tobias Götting, 527 019 59, mail@tobiasgoetting.de

Benötigte Angaben: Name, Vorname, Adresse, Geburtsjahr, Telefonnummer, e-mail-Adresse, vorherige Erfahrungen oder Ausbildungen
Anzeige
Anzeige
4 Kommentare
403
Rainer Stelling aus St. Georg | 10.03.2015 | 15:01  
1.241
Elke Noack aus Rahlstedt | 16.03.2015 | 10:45  
403
Rainer Stelling aus St. Georg | 16.03.2015 | 15:37  
1.241
Elke Noack aus Rahlstedt | 17.03.2015 | 08:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige