Hamburg: Über jede Barriere

Anzeige
Über Zäune, Geländer oder Mauern springen: das ist „Parkour“ Foto: Thinkstock

Sportverein SCALA bietet jetzt Trendsport „Parkour“ an

Hamburg. Egal, ob „Le Parcours“ oder „Parkour“ – die Schreibweise wechselt aber das Ziel bleibt dasselbe: möglichst effektiv einen schnellen Weg über Hindernisse zu finden. Die in den 80er-Jahren in Frankreich entwickelte Fortbewegungsart kommt heute in vielen Internet-Videos und der Werbung vor. Die Stars der Szene springen über Zäune und Mauern, von Haus- und Garagendächern, rollen sich spektakulär ab oder machen einen Rückwärtssalto vom Bordstein.
Solche Stunt-Einlagen werden im neuen Angebot des Sport-Clubs Alstertal-Langenhorn (SCALA) zwar nicht geübt. Aber beliebte Tricks der Trendsportart „Parkour“ schon.

Die Wände hochlaufen

Beim sogenannten „Tic Tac“, einem von mehr als einem Dutzend Übungselementen, laufen die Teilnehmer schräg aus wenigen Metern Entfernung auf die Hallenwand zu, stoßen sich mit einem Bein vom hochkant gelehnten Holzsprungbrett seitlich ab und überqueren einen Turnkasten. Einige überspringen das Hindernis ohne Berührung mühelos und schaffen es sogar, in der Luft eine schwungvolle Drehung einzubauen, ehe sie auf der Matte landen.
Susann Schönemann, Abteilungsleiterin ‚Turnen und Freizeit‘, erklärt: „Parkour ist ein Ganzkörpertraining für Ausdauer, Kraft und Koordination, bei dem die Sportler ihre Fähigkeiten richtig einzuschätzen lernen.“ Sicherheit stehe an oberster Stelle.
In der Halle können die Teilnehmer ihren eigenen kreativen Weg über verschiedene Hindernisse finden, um sie möglichst schnell zu überwinden. Auch „Freerunning“ ist ein Begriff, der die Entwicklung der Parkour-Elemente mit Akrobatik, Streetstunts und Teilen aus dem Bodenturnen verbindet.
 
Es soll der Weg von A nach B möglichst flüssig und effizient sowie auch elegant durchgeführt werden. Die Voraussetzungen hierfür liegen immer in einer unterschiedlichen bestimmten Technik und Einschätzung seines eigenen Könnens, die es gilt, herauszufinden und zu erkennen. Besondere sportliche Vorkenntnisse sind nicht nötig. (wb)

Parkour beim SCALA, sonnabends, 10.45 bis 11.45 Uhr, Sporthalle Lüttkoppel 1
Informationen: Tel.: 300 62 99-0, scala-sportclub.de//www.scala-sportclub.de">scala-sportclub.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige