Hamburger Förderverein hat Jubiläum

Anzeige
Die „Farewell Blues Marching Band“ bringt Südstaaten-Kolorit auf den Friedhof Foto: fjk
 
Der Vorstand des Förderkreises (v.li.): Bert Beppler, Henning Hammond-Norden, Theda Dessantes, Holger Andresen, Petra Schulinske, Helmut Schoenfeld und Monika Walsberg Foto: fjk

Seit 25 Jahren für den Friedhof Ohlsdorf im Einsatz. Feier am Sonntag

Von Franz-Josef Krause
Hamburg. Wenn am kommenden Sonntag, 21. September, der Tag des Friedhofs in Ohlsdorf begangen wird, dürfen sich die Besucher auf zahlreiche Veranstaltungen freuen - und auf ein Jubiläum.
Denn dann feiert eine Institution ihr 25-jähriges Bestehen, die sich zum Ziel gesetzt hat, das Gesamtkunstwerk Friedhof immer wieder in vielfältiger Form der Öffentlichkeit zu präsentieren und dazu beizutragen, historische Grabdenkmale zu erhalten: der „Förderkreis Friedhof Ohlsdorf“.
Der gemeinnützige Verein hat rund 200 Mitglieder. Etwa 30 von ihnen betreuen das Friedhofsmuseum und das Archiv, leiten Friedhofsführungen oder halten Fachvorträge.
Der Förderkreis Ohlsdorfer Friedhof hat in Hamburg die Idee der Grabmalpatenschaften für erhaltenswerte Grabmale initiiert und 1995 umfangreiche Vorarbeiten für den ersten Katalog des Ohlsdorfer Friedhofs geleistet. Bis jetzt konnten etwa 400 Grabmal-Patenschaften vergeben werden.
Heute ringt der Verein nicht mehr mit einer unbeweglichen Verwaltungsbürokratie. Holger Andresen, der aktuelle Vereinsvorsitzende, betont ausdrücklich, dass Friedhofsleitung und Verein an einem Strang und in eine Richtung ziehen. Ganz konkret leistet der Verein auch beim Erhalt von historischen Grabstätten fachliche und finanzielle Unterstützung. Vorträge zu allen Bereichen der Trauerkultur bis hin zu Flora und Fauna im Parkfriedhof stehen im Winterhalbjahr auf dem Programm.
Spenden ermöglichen dem Förderkreis, erhaltenswerte Grabmale vor dem Verfall zu bewahren. So wurden mit Unterstützung der Johannes-Brahms-Gesellschaft Hamburg die Grabstätte und das Grabmal von Caroline Brahms, der Stiefmutter des Komponisten und Hamburger Ehrenbürgers Johannes, für weitere 25 Jahre in ihrem Bestand gesichert. Restauriert wurden auch die Grabmale des Komponisten und Pianisten Theodor Kirchner, des Klaviervirtuosen und Dirigenten Hans von Bülow, des Mäzens Siegfried Wedells und von Juliane Prinzessin von Ostfriesland.
Zur Jubiläumsfeier wird Hauptpastor Alexander Röder die Laudatio halten. Professor Julius Müller aus Wien bietet dagegen Anekdoten aus seiner Arbeit als dortiger Bestatter, und „Kostproben“ aus der Friedhofs-Witz-Sammlung von Dr. Hans-Jörg Mauss sollen die humoristische Seite des Friedhofs zur Geltung bringen.
Mauss war erster Vorsitzender des nun 25 Jahre alten Fördervereins, zu dessen Gründungsmitgliedern auch der heutige Bezirksamtsleiter Harald Rösler gehört.

Programm ab 11 Uhr

Den stilvollen Einstieg in das Fest bietet um 11 Uhr die „Farewell Blues Marching Band.“ Moderator Carlo von Tiedemann wird ab 15 Uhr gemeinsam mit dem bekanntesten Gärtner des Nordens, John Langley, in einer Talkshow zu erleben sein. Alle Veranstaltungen sind kostenlos, bis auf die Kutschfahrten. Die Ausmaße des Ohlsdorfer Friedhofs lassen sich anhand des Straßen- und Wegenetzes von 17 Kilometern Länge verdeutlichen. Es gibt auf dem Gelände 15 Teiche und über 200 Bänke, die zum Verweilen einladen. Acht Gärtnereien kümmern sich um etwa 260.000 Grabstellen, die Grünanlagen und mehr als 36.000 Bäume und Sträucher. Der reine Parkanteil „auf Ohlsdorf“ liegt bei 320 Hektar.

Lust auf Grün

Auch wenn ansonsten Friedhöfe nicht unbedingt die bevorzugte Bühne für Politiker sind – das diesjährige Motto des „Tag des Friedhofs“ empfindet Hamburgs Grünen-Vorsitzende Katharina Fegebank, fast als Steilvorlage. „Lust auf Grün? Ein bestechendes Motto - beim Tag des Friedhofs und in der Politik. Die nächste Gelegenheit für noch mehr Grün, und das mitten im Winter, gibt es bei der Bürgerschaftswahl im Februar“, so Fegebank. (fjk)
fof-ohlsdorf.de
Sonntag, 21. September 11 – 17 Uhr „Tag des Friedhofs“ Fuhlsbüttler Straße 756, 22337 Hamburg. Tel.: 5 93 88-0, Programm im Internet: friedhof-hamburg.de/service/fuehrungen/termine
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige