Hummelsee: Baden okay

Anzeige
Bei Anglern und Badegästen beliebt: der rund acht Hektar und bis zu neun Meter tiefe Hummelsee

Wasserqualität besser als die Beschilderung vor Ort

Hummelsbüttel. Das Gelände rund um den Hummelsee nahe der Stadtgrenze ist ein beliebtes Ausflugsziel - trotz der Nähe zum einstigen Müllberg. Nicht nur Spaziergänger und Radfahrer sind hier gerne unterwegs, manche lassen auch Modellboote über das Gewässer schippern. Und der ein oder andere denkt in der warmen Jahreszeit sogar an ein Bad im Hummelsee.
Die SPD-Fraktion im Regionalausschuss Alstertal hat jetzt dazu ein Schilder-Dilemma entdeckt und einen Antrag zur nächsten Sitzung am heutigen Mittwoch, 7. Mai, eingebracht. Worum geht es? Eine Informationstafel verrät, was am Hummelsee erlaubt oder verboten ist. Unter Punkt 9 heißt es: „Im Bereich des Hummelsees ist es verboten zu baden und zu schwimmen (Lebensgefahr durch eingebrachten Unrat sowie Untiefen!)“. Doch die Kommunalpolitiker kennen auch ein anderes Schild. Bei der südlichen Zuwegung Rehagen steht ein offensichtlich älteres Schild mit der Aufschrift: „Das ist kein Gewässer im Sinne der Verordnung über Badegewässer – Baden auf eigene Gefahr! Umweltbehörde Hamburg“.

CDU-Anfrage, SPD-Antrag

Die Schilder widersprechen sich. Wiederum hatte der Senat in der Antwort auf eine Kleine Anfrage des CDU-Politikers Dennis Thering mitgeteilt, „dass im Hummelsee das gefahrlose Baden hinsichtlich der Qualität möglich ist und dies gemäß der Verordnung über die Qualität und die Bewirtschaftung der Hamburger Badegewässer jährlich untersucht wird, es sich jedoch nicht um ein offizielles Badegewässer handelt, und daher das Baden auf eigene Gefahr im Rahmen des Gemeingebrauchs gemäß § 9 Absatz 1 Hamburgisches Wassergesetz erfolgt.“
Die SPD-Politiker wollen jetzt Klarheit: „Daher sollte eine eindeutige Ausweisung zur Bade- und Schwimmnutzung am Hummelsee erfolgen“, fordert die Fraktion in ihrem Antrag, der dann in die Bezirksversammlung Wandsbek eingebracht werden soll. Die Verwaltung wird darin gebeten zu prüfen, welche Nutzung hinsichtlich des Badens und Schwimmens am Hummelsee unter welchen Umständen möglich ist. Außerdem soll es eine eindeutige Beschilderung direkt am Hummelsee geben. Dann sind die Hinweise am Ende klarer als der doch teilweise trübe See... (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige