Laufen für Schule in Bolivien

Anzeige
Spendenlauf um den kleinen Raakmoor-See: Glücklich über die Ziellinie und weiter zur nächsten Runde. Die Schüler der Fritze laufen für ein guten Zweck Fotos: dmhuebsch

Spenden-Aktion der Hamburger Fritz-Schumacher-Schule im Raakmoor

Von Daniela Maria Hübsch
Hamburg. Sonne satt und knapp 20 Grad Celsius: Das waren ideale Voraussetzungen für die Schüler der Fritz-Schumacher-Schule.
Fröhlich starteten sie zum Spendenlauf rund um den kleinen See im Raakmoor. Das Ziel: möglichst viele Runden für einen guten Zweck zu drehen, denn für jede gab es Geld von einem Spender aus der Familie oder dem Bekanntenkreis.
Etwa 300 Schüler der Jahrgangsstufen Fünf bis Neun liefen im Schritt- oder Dauerlauftempo tapfer ihre Runden. Ein Drittel des erlaufenen Geldes gehen in schulinterne Projekte, zwei Drittel kommen der bolivianischen Patenschule zugute. Das Colegio National Mixto „3 de Abril“ im bolivianischen Camargo wird seit 2012 mit kreativen Aktionen unterstützt. So kamen jüngst auf dem Stadtteilfest „100 Jahre Langenhorn“ 300 Euro mit dem Verkauf selbst gemachter Marmelade zusammen. Alle Hoffen nun, dass diese Summe beim Spendenlauf getoppt wird. 2012 hatten die Schüler immerhin 2243,48 Euro erlaufen. Die Tutoren der teilnehmenden Klassen haben die Runden jedes ihrer Schüler während des Spendenlaufs gezählt und vermerkt. Jeder Schüler bekommt sein Ergebnis mitgeteilt und holt sich die Prämie bei seinem Spender ab. Bis zu den Herbstferien soll das Ergebnis über die eingenommenen Spenden feststehen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige