Mit „60 plus“ fit am Computer

Anzeige
Gerti Neumann (3.v.r.) gibt seit ihrer Pensionierung PC-Kurse für Senioren. „Hier ist alles so persönlich“, freut sie sich Fotos: Nowatzky

Kurse für Senioren im Käkenflur. Tempo richtet sich nach Teilnehmern

Von Stefanie Nowatzky
Hamburg. Im leicht abgedunkelten PC-Raum sitzt Gerti Neumann am Rechner. Sie zeigt Bilder einer Heißluftballonfahrt auf dem Bildschirm. Doch die 75-jährige ist nicht gerade mitten im Dia-Abend des jüngsten Urlaubs, sie zeigt ihren Kursus-Mitgliedern, wie Fotos ansprechend auf dem Bildschirm dargestellt werden können. Ihre Teilnehmer: allesamt Senioren.
„Mindestens 60 Jahre müssen die Teilnehmer unserer Kurse sein“, erklärt Rainer Dommaschk, Leiter des Senioren-Treffs am Marktplatz Käkenflur. Aus der früheren Altentagesstätte - vor 40 Jahren mit dem Bau des Quartiers ins Leben gerufen - wurde vor zwölf Jahren der Seniorentreff. Nach zwei Jahren Leerstand wollte die Zachäuskirche als Träger diesen Treffpunkt wieder beleben. Mit Rainer Dommaschk fand sich ein engagierter Treff-Leiter, der ein neues Konzept mit Angeboten vor allem für die Zielgruppe ab 60 Jahren entwickelte. PC-Schulungen sind seitdem der Schwerpunkt der Arbeit, dazu Sprachkurse. Diese Neuausrichtung war eine Bedingung der Behörde, die mit einem Zuschuss von 8000 Euro im Jahr den Unterhalt für die Räume und die Mini-Job-Stelle von Rainer Dommaschk unterstützt. Die Kurse dagegen müssen sich selbst tragen, von den 25 Euro Beitrag im Monat wird der Kursusleiter und die nötige Ausstattung des PC-Raumes finanziert. „Und ein bisschen bleibt über, davon finanzieren wir dann zusätzliche Angebote wie den Spiele-Nachmittag“, ergänzt Dommaschk. Das Konzept geht auf - und das von Beginn an. „Einen Kursus habe ich in fast der gleichen Zusammensetzung seit zwölf Jahren“, darauf ist Dommaschk, stolz. Die Teilnehmer kennen sich gut, es gibt kein festes Kursusziel, das Tempo richtet sich nach den Teilnehmern. „Zeit für Kaffee muss auch sein“, schmunzelt der Leiter. 15 Kurse pro Woche bietet der Treff an, dazu Englisch- und Spanischkurse, ab Anfang 2014 auch Französisch. Bis zu 13.000 Besuche zählt der Treff jährlich und gehört damit zu den größten in Hamburg. Die meisten Besucher kommen zu Fuß, einige aber auch aus weiter entfernten Stadtteilen. „Die PC-Angebote für Senioren sind überall gut ausgelastet, deshalb kommen auch Leute von weiter her“, so Dommaschk. Meist kann er einen neuen Kursus pro Jahr anbieten, jetzt im Januar wird es wieder so weit sein. „Wir machen das immer nach Bedarf - wenn genug Leute Interesse haben, geht es los“, sagt er. Einfach anrufen unter Tel.: 51499545 oder mail an dommaschk@hamburg.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige