Mit Markus Lanz gegen die Mafia

Anzeige
Nicht perfekt, aber teilweise erfolgreich getarnt gegen die Kaffeefahrten-Mafia. Polizeikommissar Bernhard Stitz vom 2. Polizeirevier in Flensburg (li.) und Markus Lanz, der Mann vom Fernsehen. Foto: Stitz

Ein Polizist berichtet über Betrügereien bei Kaffeefahrten

Langenhorn. Stutzig wurde er erstmalig, als seine sonst eher vorsichtige Mutter vor vielen Jahren mit einer extrem teuren ‚Gesundheitsdecke‘ von einer Busfahrt zurückkehrte. Was seine Recherchen ergaben, weckte nicht nur seinen Unwillen, sondern auch seinen bereits berufsmäßig vorhandenen Spürsinn. Bernhard Stitz ist Polizist und hat inzwischen weit über 100 Kaffeefahrten mitgemacht. Hat erlebt, wie ältere Mitbürger, die eigentlich nur in gemütlicher Runde ein paar schöne Stunden erleben wollten, nach allen Regeln der Kunst über den Tisch gezogen wurden. Da wurde und wird auch heute noch mit jedem Trick gearbeitet, denn es geht um viel Geld. Geld, das gegen geringwertige Güter zu überhöhten Preisen den Besitzer wechseln soll. Gewinner ist immer nur einer – der vermeintlich seriöse Veranstalter und seine Helfershelfer. Mehr als 100.000 Kaffeefahrten werden schätzungsweise im Jahr bundesweit angeboten. Seit mehr als 20 Jahren ist Bernhard Stitz erfolgreich in der Aufdeckung der Betrügereien der „Kaffeefahrten-Mafia“ unterwegs. In Langenhorn wird er von seiner Arbeit berichten und auch für die eine oder andere Überraschung sorgen. Gemeinsam mit dem Fernsehmoderator Markus Lanz hat er verdeckt ermittelt und dokumentiert, wie gearbeitet wird. Wenn er berichtet, dann zeigt er das ganze pralle Leben an den Kaffeetafeln der Mafia auf – aber bitte mit Sahne! Denn einige Sahnehäubchen hat Stitz für sein Publikum bereit. Deshalb verspricht sein Vortrag spannend, lehrreich und unterhaltend selbst für die zu werden, die noch nie eine Kaffeefahrt mitgemacht haben. (fjk)

Dienstag, 14. August,
16 Uhr, Besuch des „Kaffeefahrten-Schreck“ Polizeikommissar Bernhard Stitz vom
2. Polizeirevier Flensburg in der Kirchengemeinde Broder Hinrick, Tangstedter Landstr. 220 Der Vortrag ist kostenfrei. Der Nachmittag beginnt mit Kaffee und Kuchen. Kuchenspenden für das Buffet sind willkommen. Verkauft wird nichts!
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige