Schutzengel

Anzeige
Feuerwehrleute begutachten den völlig demolierten VW Polo. Foto: Florian Büh

Mann überschlägt sich mit seinem Auto und bleibt nahezu unverletzt

Hummelsbüttel. Sonntag, 0.30 Uhr an der Alten Landstraße/Hollenbek: Der Fahrer eines weißen VW Polo kommt von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlägt sich und bleibt auf dem Dach liegen. Wie durch ein Wunder bleibt der Fahrer nahezu unverletzt und kann sich selbst aus seinem völlig demolierten Fahrzeug befreien.
Der Wagen war mehrere Meter durch die Luft geflogen. Davon zeugen Spuren an dem Baum, gegen den der Polo prallte. In etwa zwei Metern Höhe waren deutliche Lackspuren des Pkw an einem Baum zu finden. Noch ein Stück höher war die Baumrinde tief beschädigt worden. Einen großen Findling, der am Straßenrand lag, katapultierte das Fahrzeug gut 20 Meter auf einem Gehweg entlang.
Der Wagen kam auf seinem Dach auf einem Gehweg zum Stehen - kurz vor einer Grundstücksmauer. Als die ersten Kräfte der Feuerwehr eintrafen, saß der Fahrer auf einem Stuhl, den Anwohner bereitgestellt hatten. Er sagte wohl, er sei nicht gefahren. Doch ein weiterer Insasse konnte nirgends ausfindig gemacht werden. Der Mann wurde ins Krankenhaus Heidberg gefahren. Ein Notarzt begleitete den Transport. Wie schwer der Mann verletzt war und wie es zum Unfall kommen konnte, konnte vor Ort nicht sofort geklärt werden. Ein Verkehrsunfalldienst wurde angefordert. Der Wagen ist in Hamburg zugelassen. (büh)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige