Teufelchen statt Heilige Könige

Anzeige
Im Engelchor können auch schon die Kleinsten mitwirken, liebevoll von ihren Eltern mit Kleidchen und Flügeln kostümiert Fotos: Blume

In der Kirche Tangstedt wird Heiligabend das Stück „Friede, Freude, Weihnachtskuchen“ gezeigt

Von Claudia Blume
Tangstedt „Na, heute schon gestritten?“, fragt der kleine Teufel und stichelt weiter: „Wieder einen Weihnachtsbaum aus dem Tangstedter Forst geklaut? Hoffentlich ist er gerader als im letzten Jahr.“ Anstatt der Heiligen drei Könige erleben die Tangstedter Kirchgänger an Heiligabend um 14 Uhr beim Krippenspiel einen Herrscher der Unterwelt, der nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Zuschauerraum versucht, Zwietracht zu säen. Selbstverständlich ohne Erfolg, denn die Sehnsucht nach Frieden ist größer als alle Macht des Bösen.
„Friede, Freude, Weihnachtskuchen“ heißt das Stück von Ulrich Walter, das Andrea Paffrath, Irena Kruse und Ute Quast zusammen mit 30 Kindern zwischen vier und zehn Jahren einstudiert haben. Die Jüngeren wirken im großen Engelchor mit, die Älteren spielen Maria und Josef, Kaiser Augustus, den Wirt oder eben den Teufel – wie Helen.
Die Zehnjährige ist bereits seit sechs Jahren beim Krippenspiel dabei und hat schon viele Rollen gespielt – vom Schaf über einen Hirten bis zu Josef. In ihrem schwarz-rotem Umhang und dem entsprechend geschminkten Gesicht fühlt sie sich wohl: „In dieser Rolle kann ich so sein, wie ich sonst nicht bin: fies und streitsüchtig.“ Ihre Freundin Rebecca spielt den guten Gegenpart. Als Friedensengel, der von einer Wolke geplumpst ist, versucht sie den Teufel auf den rechten Weg zu bringen – was ihr auch gelingt.
Kirchenmusikerin Andrea Paffrath arbeitet seit 29 Jahren in der Gemeinde mit Kindern und begleitet das Krippenspiel am Klavier. „Die Arbeit macht mir viel Spaß, auch wenn die Kinder heute unkonzentrierter sind“, resümiert die Musikerin. Sie freut sich über das Engagement der Eltern, die Kostüme schneidern, Texte und Lieder mit den Kleinen einüben. „Es wäre schön, wenn mehr Kinder regelmäßig zur Kinder-Kirche kommen, nicht nur in der Weihnachtszeit“, wünscht sie sich und lockt: „Fleißige kleine Kirchgänger werden im nächsten Jahr mit einer Hauptrolle beim Krippenspiel belohnt.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige