U-Bahnstationen werden saniert - Instandsetzung von Sierichstraße und Saarlandstraße

Anzeige
Pendeltüren oder nicht? Das ist die Frage bei der Grundinstandsetzung des U-Bahnhofs Sierichstraße, der in diesem Jahr ansteht. Foto: Hanke
Winterhude. Zwei U-Bahnstationen in Winterhude werden in diesem Jahr instandgesetzt: die Bahnhöfe Sierichstraße und Saarlandstraße der Linie U3. Beim U-Bahnhof Sierichstraße stellt sich dabei die spannende Frage: wann kommt der zweite Eingang an der Dorotheenstraße? Er ist langfristig vorgesehen, wird aber bei dieser Sanierung noch nicht eingebaut, da vorher die Gleise am östlichen Ausgang des Bahnhofs verändert werden müssen. Die U-Bahnbrücke über die Dorotheenstraße wird deshalb auch nicht durch eine neue ersetzt, wie die über die Sierichstraße, sondern nur instandgesetzt. Außerdem wird die Beleuchtung erneuert und es werden Stahlstützen ertüchtigt. Schließlich soll der Eingang teilweise in den Originalzustand versetzt werden. Das bedeutet, dass der historische Fliesenbelag wiederhergestellt wird und der Eingang wie einstmals Pendeltüren erhalten soll. Dagegen erhob sich Protest im Regionalausschuss Eppendorf/Winterhude. Pendeltüren seien äußerst hinderlich für Mütter und Väter mit Kinderwagen und für ältere Leute, merkte der GAL-Abgeordnete Kai Elmendorf an, der von seinem SPD-Kollegen Thomas Domres unterstützt wurde. „Ich wohne zwischen den U-Bahnstationen Sierichstraße und Hudtwalckerstraße und gehe mit Kinderwagen immer zur Sierichstraße, weil mich am Bahnhof Hudtwalckerstraße die Pendeltüren stören“, erzählte Kai Elmendorf aus eigener Erfahrung. Auch die Tatsache, dass der Bahnhof Sierichstraße keinen Fahrstuhl erhalten soll, wurde vom Regionalausschuss kritisiert. Dieses Manko nehmen die Hochbahn-Planer zunächst in Kauf, weil der geplante zweite Eingang an der Dorotheenstraße gleich mit Fahrstuhl gebaut wird. Das wird aber nicht vor 2015 sein. Erst in diesem Jahr beginnt die letzte Ausbauphase für barriefreie Bahnhöfe, in der auch der Bahnhof Sierichstraße berücksichtigt wird.
Gleiches gilt für den Bahnhof Saarlandstraße, dessen Bahnsteige im Rahmen der diesjährigen Sanierung immerhin bereits barrierfrei gestaltet werden. Fahrstühle folgen aber auch hier erst ab 2015. Am Bahnhof Saarlandstraße werden außerdem die Dächer erneuert und einander angepasst, wobei das Originaldach als Vorbild dient. Die Instandsetungsarbeiten werden vorwiegend in den Sommerferien, vom 7. Juni bis 28. August durchgeführt. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige