Verhängnisvolles Verlobungsgeschenk

Anzeige

Frau missachtet Zollvorschriften. Verfahren eingeleitet

Fuhlsbüttel. Wer am Flughafen durch den „grünen Kanal“ geht, gibt eine Willenserklärung ab. Beim Übertreten der grünen Linie auf dem Boden sagen die Reisenden: „Ich habe nur Waren dabei, die innerhalb der Mengen- und Wertgrenzen liegen und deren Einfuhr nicht aus anderen Gründen verboten oder beschränkt ist. Es ist mir bekannt, dass dabei unerheblich ist, ob ich die Ware selbst gekauft, geschenkt bekommen oder anders erworben habe.“ Was man so alles aussagen kann, ohne den Mund zu öffnen - es ist erstaunlich.
Der 100.000 Dollar Ring
Diese Aussage wurde einer 28-Jährigen vergangene Woche zum Verhängnis. Sie war aus New York zurück nach Deutschland gereist und hatte in ihrem Reisegepäck einen Platin-Diamant-Ring dabei, im Wert von 100.000 US-Dollar. Beim derzeitigen Wechselkurs ein Wert von etwa 77.000 Euro! Die zuständigen Zöllner des Hauptzollamtes Itzehoe beschlagnahmten daraufhin den Ring. „Die junge Frau erklärte den Beamten, dass sie den Ring zur Verlobung von ihrem künftigen Ehemann geschenkt bekommen habe“, sagt Thomas Gartsch vom zuständigen Zollamt. Die Beamten hatten übrigens trotz dieser rührenden Information kein Mitleid und leiteten ein Steuerstrafverfahren ein. „Sie erwartet jetzt eine erhebliche Geldstrafe und muss zudem die fälligen Einfuhrabgaben in Höhe von etwa 17.000 Euro zahlen“, so die Beamten. Wie die Frau diese Nachricht aufnahm, ist ebenso unbekannt, wie die Frage, ob sie den Ring schmuggeln wollte oder einfach nichts von den Vorschriften wusste. (büh)

Wer älter als 15 Jahre ist und Artikel dabei hat, die einen höheren Wert als 430 Euro haben, muss den „roten Kanal“ nutzen. Dort sind gegebenenfalls anfallende Abgaben an den Zoll zu entrichten. Bei Tabakwaren, Alkohol und alkoholhaltigen Getränken sowie Arzneimitteln und Kraftstoffen gelten jedoch wieder andere Höchstgrenzen. Dies betrifft alle Flug- und Seereisen. Wer sich unsicher ist: Lieber einmal mehr nachfragen oder vorab im Internet unter www.zoll.de informieren. (büh)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige