Viel Baulärm um den Airport

Anzeige
In der Bildmitte: Anmutung der neuen Gebäude am Weg beim Jäger Foto: Hamburg Airport

Neues Frachtzentrum entsteht beim Weg am Jäger. Auch Tunnel geplant

Von Bert C. Biehl
Fuhlsbüttel. Mit einer Investition in zweistelliger Millionenhöhe verlegt die Hamburger Flughafengesellschaft (FHG) ihr Luftfrachtzentrum. Wie bereits gemeldet, wurden die konkreten Baumaßnahmen den Ortspolitikern in der jüngsten Sitzung des Regionalausschusses vorgestellt. Baubeginn ist Ende dieses Jahres. Die neuen Gebäude soll 2015 bezugsfertig sein.

„Unsere bestehenden Luftfracht-Anlagen stammen noch aus den 50er- und 60er-Jahren, erläuterte Matthias Quaritsch, Leiter der FHG-Unternehmenskommunikation, die Hintergründe für den Umzug. Die jetzige Anlage entspreche nicht mehr den heutigen Erfordernissen. So störten zu viele tragende Säulen die Abläufe, die Anfahrt sei schwierig. Momentan befindet sich das Luftfrachtzentrum noch auf dem Flughafengelände südlich der Passagierterminals. Dagegen entsteht das neue Zentrum auf einer Fläche von rund 32.000 Quadratmetern am Weg beim Jäger. Dort befindet sich bislang noch der Parkplatz 8, auf dem 2300 Fluggäste ihre Autos abstellen können. Er wird im Oktober nach Ende der Hauptreisezeit geschlossen. Der erste Spatenstich erfolgt im Dezember, das Richtfest ist für Mai 2014 vorgesehen. Außer der Cargohalle wird noch ein viergeschossiger Büroriegel mit 6000 Quadratmetern Nutzfläche für frachtaffines Gewerbe errichtet.
Das Bauprojekt stellt die FHG vor etliche Herausforderungen. Weil es für Gebäude nahe dem Airport luftrechtliche Höhenbeschränkungen gibt, werden die Neubauten quasi tiefer gelegt. „Das erfordert einen Erdaushub von rund 150.000 Kubikmetern“, so Quaritsch. Der Sand muss auf Lkw fortgeschafft werden. Bezirksamtsleiter Harald Rösler beschwor die FHG-Vertreter während der Ausschuss-Sitzung, darauf zu achten, dass die Lkw nicht durch angrenzende Wohngebiete fahren.
Zudem muss die FHG einen Tunnel unter dem Weg beim Jäger bauen. Dadurch sollen die abgefertigten Luftfrachtgüter direkt in die Sicherheitszone des Flughafengeländes gelangen. Während der Bauphase des Tunnels muss der Weg beim Jäger voll gesperrt werden. Die Nutzung der alten Luftfrachthallen ist noch offen. Die FHG erwäge, hier Fluggastbrücken für mehr Einsteigekomfort zu errichten, so Quaritsch von der Flughafengesellschaft.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige