Wieder Straßenarbeiten in Hamburg

Anzeige
Im August geht es los: Dann wird die Kreuzung Erdkampsweg/Hummelsbütteler Landstraße (Mitte)umgebaut. Zudem wird die Kreuzung Ratsmühlendamm/Maienweg (unten r.) nachgebessert Foto: FHH
 
Die Ecke Ratsmühlendamm/Maienweg vor der Alster-Apotheke wird noch einmal umgestaltet Fotos: dmhuebsch

Kreuzung korrigiert. Diesmal „nur“ Einbahnstraßenregelung

Von Daniela Maria Hübsch
Hamburg. Mit der Grund-instandsetzung des Knotenpunktes Erdkampsweg/Hummelsbütteler Landstraße setzt der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) die 2013 begonnenen Straßenbauarbeiten in Fuhlsbüttel fort. Immerhin gibt es während der Baumaßnahmen keine Vollsperrung wie 2013 an der Kreuzung Maienweg, sondern nur eine - je nach Bauabschnitt wechselnde - Einbahnstraßenregelung. Nachgebessert wird zudem die „Nase“ am Ratsmühlendamm vor der Rechtsabbiege-Spur in den Maienweg nebst Radweg. Der Versprung am Ratsmühlendamm vor der Alster-Apotheke und Jeans-Müller wird zurückgebaut und der Fahrradstreifen komplett auf die Straße verlegt, so dass die Einmündung vom Bordstein-Fahrradweg auf die Straßen-Fahrradspur wegfällt.
Im weiteren Verlauf wird aus der jetzt vierarmigen Kreuzung Erdkampsweg/Hummelsbütteler Landstraße durch „Nasen“ vor dem Restaurant Schweinske, der Bücherstube Fuhlsbüttel sowie Gehwegverlängerungen auf der gegenüber liegenden Straßenseite eine langgezogene Kurve mit zwei Einmündungen.
„Haupt-Augenmerk lag auf der Barrierefreiheit und Reduzierung einiger Gefahrenpunkte, zum Beispiel der Rechtsabbieger vom stadtauswärts kommenden Erdkampsweg in die Hummelsbütteler Landstraße“, so Heinke Wiemer, Planerin beim Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer.
Und auch die Linksabbiegespur für den Verkehr aus Richtung Ratsmühlendamm in die südliche Hummelsbütteler Landstraße entfällt. Wer also nach Abschluss der Bauarbeiten (voraussichtlich November) zum Parkplatz des Edeka-Schlemmermarktes möchte, muss über den Ratsmühlendamm-Kreisel fahren. Die Radwege führen mittels Fahrspurmarkierung auf der Straße durch die langgezogene Kurve. Zu den zwei Ampeln in diesem Bereich kommen noch drei neue hinzu. Stadtauswärts steht nur noch ein Fahrstreifen zur Verfügung, stadteinwärts dagegen zwei. Damit will der LSBG dem Verkehrsaufkommen besser Rechnung tragen. Vor der Bücherstube Fuhlsbüttel bietet eine Rampe Barrierefreiheit und besseren Zugang zu den Geschäften. Auch die Radwege in der Hummelsbütteler Landstraße-Süd weichen per Fahrstreifen vom Gehweg auf die Straße. Daneben bewirkt der Umbau eine Neuordnung der Parkplätze sowohl für den nördlichen wie auch den südlichen Teil der Hummelsbütteler Landstraße, was zu einer positiven Bilanz, immerhin sechs Parkplätze mehr für den Bereich, führt. Einzig die Alster-Apotheke und Jeans-Müller kommen bei den Parkplätzen nicht so gut weg.
Aus diesem Grund stellte die SPD jetzt im Regionalausschuss den Antrag auf Teilumwandlung von Parkraum zu Kurzzeitplätzen im Bereich der Apotheke.

Einbahnstraße während Umbau wird „harte Nuss“

Die Ampelschaltung am Ratsmühlendamm, dem Erdkampsweg und der Hummelsbütteler Landstraße soll so abgestimmt werden, dass die momentanen nachmittäglichen Staus über diesen Knotenpunkt entfallen.
Eine Aussicht, über die sich Torsten Lager, Inhaber der Bücherstube Fuhlsbüttel und zweiter Vorsitzender des Gewerbebundes Alstertal e.V., freut: „Ich sehe in der Planung den Willen, mehrere Konfliktpunkte zwischen Radfahrern, Autofahrern und Fußgängern zu beseitigen.“ fasst er zusammen und ergänzt: „Die Einbahnstraßenregelung während der Bauzeit wird nochmal eine harte Nuss, aber das ist besser als eine Vollsperrung - und die Arbeiten müssen gemacht werden!“ (dmh)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
6
Anja Burger aus Fuhlsbüttel | 29.01.2014 | 05:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige