Fast eine Weltanschauung

Anzeige
Als Clown ‚Nika‘ wird Annika Corleis auch weiterhin Kindern und junggebliebenen Erwachsene Freude machen und dem Baui durch ihre Mitarbeit im Vorstand des Trägervereins verbunden bleiben. Foto: Krause

Clown Nika hat mehr als eine rote Nase

Langenhorn. Bei den Kindern auf dem Baui am Tweeltenmoor ist sie einfach Annika – die verständnisvolle Ansprechpartnerin in großen und kleinen Nöten, an die sie sich immer wenden können. Sie ist aber auch die Annika, die dafür sorgt, dass hier jeder zu seinem Recht kommt – auch die Tiere. Fördern und fordern, dieses pädagogische Konzept wird von ihr mit unaufdringlicher Leichtigkeit umgesetzt.
Dabei nimmt sie sich nicht selten weit zurück. Sie kann aber auch anders. Wütend und aufbrausend kann sie sein, fordernd, zugleich aber auch hilflos und tollpatschig. Dann ist Annika Corleis (28), die seit 6 Jahren den Kindern vom Baui vertraut ist, nicht Erzieherin, sondern ‚Nika‘, die Laien-Clownin. „Lass‘ Deinen Gefühlen freien Lauf“ so hat ihr ihre Lehrerin von der Clownschule in Hamburg geraten. Clownschule? Ja, die gibt es wirklich in der Stadt und die junge Frau fand, dass ‚Clownsein‘ eine Lebenseinstellung ist, die genau zu ihr passt.
Also setzt sie das auch um. In der Nähe von Stade geboren, hat sie zunächst in Eidelstedt eine Lehre als Speditionskauffrau gemacht. Hamburg – das war für sie die große Welt. Seit ihrem 14. Lebensjahr steht sie finanziell auf eigenen Füßen. Kindergeld, Lehrgeld und immer wieder Jobs in unterschiedlichen Berufen ermöglichten ihr, ihren eigenen Weg zu gehen. Das war nach der Spedition der Erzieherin, der sie auch für 6 Monate in ein Kinderkrankenhaus nach Rumänien führte. Viel Elend hat sie gesehen aber auch Freude und Dankbarkeit empfangen dürfen. Dankbar ist sie für die Zeit auf dem Baui und die Zusammenarbeit mit dem Team dort. Doch Annika Corleis hat einen weiteren Schritt fest im Auge. Richtige Clownin will sie werden. Die Clownschule beschreibt diese Spezies sinngemäß so: „Clown erregt Neugier, reizt die Sinne, berührt Verbotenes, verführt zum Abenteuer... Clown bewegt. Clown ist Blickfang, Mittelpunkt, Magnet. Und dabei unangreifbar. Denn Clown darf alles; Grenzen überschreiten, Vorurteile entlarven, Tabus brechen. Und dafür wird der Clown von den Leuten geliebt.“ Und genau das liebt Annika Corleis an ihrer neuen Herausforderung. Sie möchte auf der Bühne stehen, Erwachsenen und Kindern Freude machen und gleichzeitig dem Kind in ihr selbst freien Lauf lassen. „Theater ist der seligste Schlupfwinkel für alle diejenigen, die ihre Kindheit heimlich in die Tasche gesteckt und sich damit auf und davon gemacht haben, um bis an ihr Lebensende weiterzuspielen“ hat Max Reinhardt einmal gesagt. Auf den Brettern des bekannten Theaterschiffs in Hamburg hat Annika Corleis als ‚Nika‘ schon gestanden – zusätzlich wird die gelernte Kauffrau auch weiterhin mit einer Teilzeitberufstätigkeit für ihre sichere finanzielle Unabhängigkeit sorgen. (fjk)
i Gern kommt sie auch zu Einladungen bei unterschiedlichen Anlässen. Wer sie zu sich einlädt hat die Chance von ihr zu erfahren, wie es in die Hektik des Alltags möglich ist zumindest ein Zipfelchen Kindheit herüber zu retten. E-Mail genügt:
nika-du-clown@gmx.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige