Frühbucher oder Last-Minute?

Anzeige

Nicht nur die Pflanzenwelt erstrahlt in den prächtigsten Farben, sondern auch bei uns daheim scheint die pure Sonne. Der April blüht in seinen schönsten Facetten auf, wie es sich für den Frühling gehört. Vorfreude macht sich breit, denn als bekennende Frühbucher haben wir unseren Urlaub bereits längst gebucht und zählen nur noch die Tage bis es bald soweit ist.

Frühbucher sind ganz klar im Vorteil


Zum einen ist es bekanntlich ganz klar der finanzielle Aspekt. Wenn man sich früh für Ort, Unterkunft und alles Weitere entscheidet liegt man preislich auf alle Fälle im Vorteil. Man bekommt lohnenswerte Rabattangebote und spart damit eine Menge Geld, das man während des Urlaubs gut gebrauchen kann oder eben schon mal für den nächsten Urlaub bei Seite legen kann. Daher bin ich begeisterte Frühbucherin und buche immer gleich, wenn die Frühbuchaktionen beginnen, unseren jährlichen Familienurlaub. Die Familie freut sich und ich damit umso mehr. Aber nicht nur das Finanzielle spielt hierbei eine Rolle. In den vergangenen Jahren konnte ich wahrlich beobachten, dass meine Familie, aber auch ich, viel motivierter durch die Vorfreude waren. Man sagt ja nicht umsonst, dass die Vorfreude die schönste Freude ist. Und so brachten mir meine Kinder unzählige gute Noten nach Hause und wir schwärmten alle zusammen nur so vom anstehenden Urlaub. Es ist nun mal wahr, dass die Arbeit und der Fleiß einem leichter fallen, wenn man ein Ziel vor Augen hat. In unserem Fall arbeiten wir stets auf die gemeinsame Zeit während unserer Reise hin, denn sie ist für uns alle die Schönste im Jahr.

Spontanität auf höchstem Niveau

Trotzdem schaue ich auch immer mal wieder gerne nach Last-Minute Angeboten, denn diese sind immer höchstverlockend und günstig. Zwar muss mein Sommerurlaub immer schon völlig durchgeplant sein, nebenbei könnte man dem ganzen Ersparten seine Familie aber auch mit einer tollen Überraschung entzücken. Bewundernswert finde ich die Personen, die ohne Plan einfach in den Sommer starten und spontan nach Lust und Laune einen Urlaub planen. Leider besteht da die Möglichkeit auch ganz ohne Urlaub zu enden, was nicht der Weltuntergang ist, aber auf alle Fälle ärgerlich. Daher bleiben wir schlecht hin die Planer, sind aber trotzdem offen für Neues. Mit den Jahren nehmen Last-Minute-Angebote jedoch zunehmend ab. Wie planen, bzw. buchen Sie ihren Urlaub? Vor allen Dingen ist doch auch wichtig, wohin es gehen soll.

Urlaubsparadies schon gefunden?


Wir auf alle Fälle! Meine Familie und ich sind uns da ganz einstimmig, dass unser Favorit Südtirol bleibt. Ein Urlaub ist hierzulande immer ganzjährig möglich. Da wir aber nicht sonderlich talentierte Sportler sind, reisen wir am liebsten im Sommer nach Norditalien. Die Kinder erleben so einen einzigartigen Badespaß im kristallklaren Wasser mit Blick auf die Berge und mein Mann und ich erkunden diese bei zahlreichen Wandertouren. So ziemlich jeden Tag schließen wir uns einer Gruppe mit einem professionellen Tour-Guide an und besichtigen die Weiten der Dolomiten. Zwar gibt es spezielle Wandererhotels überall in Südtirol, trotzdem buchen wir immer ein Familienhotel, da wir mit ihnen die besten Erfahrungen gemacht haben. Familienhotels bieten alles, was man als Familie benötigt und sind wunderbar auf unsere Bedürfnisse angepasst. Unsere Unterkunft haben wir bis jetzt immer auf http://www.quality-hotels.it/ gebucht.
Haben Sie weitere Vorschläge für traumhafte Urlaubsorte? Wir Reise- und Unternehmungslustigen sind gespannt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige