Gemeinsam im Kindergarten

Anzeige

Theodor-Wenzel-Haus eröffnet Integrationsgruppe

Von Stefanie Nowatzky
Hummelsbüttel. Theo, Bastian, Clara und Max toben auf dem Gelände der Kita im Theodor-Wenzel-Haus herum. Mit ihren Erzieherinnen Gina Buchardt, Sarah Krumm und Sylvia Heitmann spielen sie am Baumhaus, im Sandkasten oder auf der Vogelnest-Schaukel. Doch im Moment fehlt den vieren noch etwas in ihrer KiTa-Gruppe. In ihrer neu aufgemachten Integrationsgruppe sind im Moment nur zehn der 18 Plätze besetzt, drei Kinder kommen noch bis Ende des Jahres. Also können noch weitere fünf Kinder mit unterschiedlichen Behinderungen untergebracht werden. Eltern dürfen sich gerne melden. „Wir haben jetzt zum Sommer die Gruppen neu aufgeteilt“, erzählt Sylvia Heitmann, stellvertretende Leiterin der Kita. Weil die Hortgruppe durch die Ganztagsschulen wegfiel, gibt es nun die ersehnte Möglichkeit, auch behinderte Kinder aufzunehmen. „Über unserer Kita gibt es Behindertenwohnungen. Kontakte zu Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen bekommen Kinder, Eltern und Erzieher zum Beispiel bei Festen. Eine Integrationsgruppe passt einfach zu uns“, stellt Heitmann fest.
Noch betreut sie mit Gina Buchardt die zehn Kinder alleine. Wenn auch die Integrationsplätze belegt sind, kommt Heilerziehungspflegerin Sarah Krumm dazu. Auch zusätzliche Praktikanten sind geplant. „Wir sind für alle Kinder offen“, sagt Gina Buchardt, „egal welche Pflegestufe, nötige Therapiemaßnahmen oder auch Lebenserwartung.“ Dadurch können behinderte Kinder im Stadtteil dort zur Kita gehen, wo sie wohnen. Nötige Therapien können in den Kindergarten-Alltag integriert werden, verspricht das Team. Der Start sei wie für alle anderen Kinder. Infos bei Susanne Herno, Tel. 539 00 550, Hummelsbüttler Weg 82.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige