Sponsorenlauf im Hamburger Raakmoor

Anzeige
Die Achtklässler beim Sponsorenlauf rund um das Rückhaltebecken im Raakmoor Foto: Nowatzky

Fritz-Schumacher-Schule sammelt Geld für Bolivien

Von Stefanie Nowatzky
Hamburg. Der Nebel liegt noch auf der Fußballwiese am Randes des Raakmoor, als die ersten Klassen der Stadtteilschule Fritz Schumacher vor den sechs rot-weißen Hütchen Aufstellung nehmen. Knapp 450 Schüler der fünften bis achten Klassen drehen an diesem Lauf-Tag ihre Runden rund um das Rückhaltebecken und sammeln Spenden für ihre Patenschule Colegio National Mixto „3 de Abril“ in Bolivien. „Der Herbstlauf ist schon lange Tradition, aber als Spendenlauf machen wir es erst zum dritten Mal“, berichtet Lehrer Jörg Balfanz.
Die Schüler haben sich im Familien- oder Freundeskreis Sponsoren gesucht, die pro Runde einen festen Betrag spenden. Manche haben sogar Geschäftsleute im Umkreis ihrer Schule als Sponsor für die etwas 500-Meter langen Runden gewinnen können.
Im vergangenen Jahr waren auf diese Weise mehr als 2400 Euro zusammen gekommen. Davon floss ein Drittel in schulinterne Projekte und 1650 Euro an die Partnerschule. Auf eine ähnliche Summe hofft Balfanz auch für 2014.
„Aber bis alle Runden- und Spendenzettel ausgewertet sind, dauert es noch“, meint der Pädagoge. Dann gibt es auch den Preis für die laufstärkste Klasse: 50 Euro für die Klassenkasse.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige